Alte Neuigkeiten 2018

1.) Hinweis zum Herstellen künstlichen Fleisches!


Letztens habe ich eine Sendung über unsere heutigen Lebensmittel gesehen!

Unter anderem haben sie den hohen Anteil von Veganern in Israel erwähnt und das hat

mich erfreut! Nun kam jedoch die Bemerkung das es eben soviel Fleischesser gibt und

man jetzt führend in der Herstellung von künstlichen Organteilen ist, was ich sehr gut fand!

Jedoch künstliches Fleisch herstellen ist vielleicht aus Gründen des Tierschutzes sehr 

edelmütig, jedoch als Nahrungsmittel widersinnig!

Also man stelle Muskelfleisch im Reagenzglas her, um es dann im menschlichen Körper

mit erheblichem Mehraufwand, wieder in die notwendigen Bestandteile, die der Mensch

für den Körper und das Gehirn benötigt zu recyclen!

Zum Beispiel die Transamierung der werden die nicht essentiellen Aminosäuren, die der 

Körper benötigt aus den essentiellen Aminosäuren, die dem Körper über die eigentlich 

pflanzliche Nahrung wunderbar und zu 95% verwertbar zugeführt werden durch Transaminase 

hergestellt!

Ich glaube nicht dass aus den im Muskelfleisch die überwiegend vorkommenden essentiellen

Aminosäuren Leuzin und Isoleuzin, das gesamte Spektrum der 22 Aminosäuren hergestellt 

werden kann, weil Frau Dr. Galina Schatalova doch sagt, dass Fleisch nur zu etwa 55% im

Körper Verwendung findet und der Rest ist Abfall!

Außerdem nimmt man an den Stellen am Körper überproportional zu, aus der das Fleisch 

von dem jeweiligen Tier stammt! Deswegen haben doch so viele Männer im hohen Alter die

viel Nackensteak gefuttert haben später so einen kurzen Hals, wie die Bodybuilder die 

mit Somatotoprin, oder IGF-1 dopen!

Man müsste dann regionales Fleisch züchten, also Körperstellen bezogen, oder?

Wenn er Euch das Folgende durchlest, hat jetzt der Körper zusätzliche Arbeit die 

nicht essentiellen Aminosäuren des Fleisches, zusätzlich, wieder abzubauen!

Das bedeutet zusätzliche Energie, die dem Fleischesser verloren geht, also langsame

Lebensverkürzung!!!!!!


Transaminierung

  

"Transaminierung bezeichnet eine Verschiebung der α-Aminogruppe 

einer Aminosäure auf eine α-Ketosäure. Dadurch werden eine neue Aminosäure 

und eine neue α-Ketosäure gebildet. Diese Reaktion wird durch 

die Aminotransferasen und das Coenzym Pyridoxalphosphat katalysiert.

Pyridoxalphosphat ist die aktive Form von Pyridoxin (Vitamin B 6).

Ein Beispiel für diese Reaktion ist die Umwandlung von alpha-

Ketoglutarat und Alanin zu Glutamat und Pyruvat und umgekehrt. Auf diese Weise 

kann der Organismus (nicht essentielle) Aminosäuren selbst herstellen oder abbauen.

Die Bedeutung und der Mechanismus der Transaminierung im Stoffwechsel wurde ab 

den 1930er Jahren vom russischen Biochemiker Alexander E. Braunstein erkannt." 


Also ich bitte Euch im eigenen Interesse überprüft das einmal, denn ich bin, oder war,

nur ein einfacher Maschinenbau-Ingenieur, aber ich kann Euch b.z.w. habe Euch das

schon in meinen Äsopschen Fabeln der Neuzeit, versucht, zu erklären:



Stellt Euch einmal die Autoindustrie  vor, die bekommen keine Teile zum Auto bauen ans 

Band, sondern fertige Autos unterschiedlicher Typen und jetzt muss erst die von mir so genannte "Darmtruppe" kommen, die Autos Typen gerecht zerlegen und die Teile sortieren,

um dann den Arbeitern am Band die Teile, vielleicht leicht beschädigt, zur 

Verfügung zu stellen, damit die nun endlich einen " Neuwagen" produzieren können!

Im Verhältnis gesehen wäre der so teuer wie die Fleischproduktion, Hah, Hah, Hah!

Eigentlich wäre das richtige Fleisch um einen Menschen zu bauen

Menschenfleisch, oder irre ich mich da? 

Oder kann man einen Leopard-Panzer aus einem alten Tiger-Panzer, oder 

Russischen T34 bauen?


Übrigens, auch das hatte ich schon erwähnt, dass die Inuit das Muskelfleisch den

Hunden zum fressen geben, weil es minderwertig und ihnen lediglich Kraft geben sollte!

Sie selbst haben Mageninhalte von Rentieren und Innereien gegessen, weil da ja noch 

die Ausgangsbestandteile, wie essentielle Aminosäuren, Vitamine, Mineralien und

Spurenelemente, sowie Enzyme vorhanden, die ja im Fleisch schon verbraucht wurden.

Außerdem das Gehirn benötigt die essentiellen Aminosäuren Tryptophan, Phenylanalin,

B12, B6, Zn, Mg, Vitamin C, u.s.w. und im Muskelfleisch kann da theoretisch, lediglich 

für die Nervenstränge, ein ganz klein, wenig enthalten sein.

Also hier sind sämtliche Richtwerte der Nahrungsindustrie, meiner Meinung nach, 

schlicht weg "FALSCH!"


Also bei "LOW CARB", was Ihr somit täglich betreibt kommt das Gehirn völlig zu kurz,

das kann man dann an der zunehmenden Aggressivität und auch der Zunahme 

der seelischen Verstimmungen, speziell in den ach so "modernen" Industriestaaten

sehen, wo man die Nahrung regelrecht vergewaltigt!


Frühere Religionen der Kelten, Germanen, der Inder und speziell auch der

Amerikanischen Indianerstämme, die waren der Natur so sehr verbunden, dass 

sie solchen Mist nicht gemacht haben!

Und da habt Ihr lieben Israelis früher mit Recht gesagt, das man die 

Götter nicht bildlich darstellen sollte, denn die Christen beten ihren Jesus an und 

schänden aber die Gott-Mutter-Erde und all das was sie für uns liebevoll geschaffen!

Das ist aber auch unsere Ende!!!!!!

Macht bitte nicht den gleichen Fehler, denn noch ist Eure Sterberate mit 5/1000/Jahr,

noch halb so hoch wie die der Europäer!!!!!!!!!!!!!!!


2.) Neue Erkenntnisse zu PTS!!!!

Ich habe gestern (24.01.18) im ZDF-Info mir die Ausbildung in der Französischen 

Fremdenlegion und der Englischen, sehr gefürchteten, Elitetruppe SAS angeschaut!

Da habe das anschließend unter dem Gesichtspunkt der Arbeitswissenschaftlichen 

Grundlagen, die ich in der DDR gelernt und meine eigenen Erfahrungen und Lehren die 

ich aus meinem völligen seelischen Zusammenbruch an mir erfahren neu analysiert!


Schaut Euch das unter:"Seelische Erkrankungen/PTS" an!


2.1 Energetische Erkenntnisse

Unter Stress benötigt das Gehirn 90% der im Körper gebildeten Glukose und 

für Elitesoldaten wie Fremdenlegionäre, SAS, Marines u.s.w, kann man zum Beispiel 

durch Nahrungsentzug in der Ausbildung, als Bestrafung, schon die Grundlagen für

einen späteren Burnout, oder sogar PTS legen!!!


Hinweis:

Ob in der Ausbildung, oder im Einsatz, die Jungens brauchen das Beste vom Besten, also

vollständige frische Kohlehydrate, wie Kartoffeln, Basmatiereis, oder Vollkorngetreideprodukte

aus Dinkel, oder Weizen!!!!!

Bei Stress, doppelte Ration, kein Aufputschmittel!!!!!!

So haben die Römer und Gladiatoren gegessen!!! Weizen!!!!

Die Germanen Hafer, die waren dadurch stärker!!!!


Hafer hat speziell für das Gehirn, also für das Antriebshormon Dopamin und,

das Gückshormon Serotonin ausreichende Mengen der essentiellen Aminosäuren

Phenylanalin und Tryptophan!!!

Weizen hat da etwas weniger, jedoch Dinkel wiederum ist fast so gut wie Hafer!


Fleisch hat nur überwiegend Leuzin und Isoleuzin für die Muskelbildung und

Muskelernährung, jedoch man braucht heute vor allen Dingen auch das Gehirn und

die oben genannten Getreidesorten haben alles was Körper, plus Gehirn benötigen!!!!





3.) Hier das Neueste von Dr. med. Kelly Brogan aus Maryland USA

       Ich habe das mit dem google Translater übersetzt:


Aktuelle Studie bestätigt, dass Antidepressiva das Suizidrisiko erhöhen

Von Kelly Brogan, MD

   

234Teilen

Tweet

Aktie

3 teilen

Robin Williams, Chris Cornell und Chester Bennington enthüllten alle Einzelheiten ihrer Kämpfe mit Depressionen und Ängsten, bevor sie die tragischen Entscheidungen trafen, ihr Leben zu beenden. Sie sind wahrscheinlich nicht überrascht, dass Menschen mit einer psychiatrischen Störung wie Depression oder Angstzuständen ein erhöhtes Suizidrisiko haben. Eine aktuelle Studie schätzt, dass 80% der Menschen, die Selbstmord begehen, eine psychiatrische Diagnose haben, die mit Suizidgedanken einhergeht. Die erstaunliche Nachricht kommt von der Wissenschaft, die die kausale Rolle von Antidepressiva in der tatsächlichen Vollendung des Selbstmords unterstützt.

      

Wenn Depressionen zum Selbstmord führen und Antidepressiva wie SSRIs die Depression lindern, könnten wir die Suizidraten senken, indem wir die Anzahl der Antidepressiva erhöhen, nicht wahr? Das ist das pharmazeutische Argument, um Menschen, die "gefährdet" sind, zu behandeln.

 

Dennoch zeigen die Beweise einige unbequeme Wahrheiten, die zeigen, dass Antidepressiva tatsächlich das Suizidrisiko erhöhen. Ebenso wie das Serotonin-Modell der Depression niemals wissenschaftlich validiert wurde, gibt es keinen Beweis dafür, dass Antidepressiva Depressionen signifikant und statistisch signifikant auflösen. Stattdessen sehen wir uns einem wachsenden Schadens-Signal gegenüber, darunter auch Live-Stream-Selbstmorde und Schulschießereien von denen vor kurzem vorgeschrieben. Und eine neue Studie aus Schweden, die Antidepressiva im Zusammenhang mit Suizid untersucht, legt nahe, dass Antidepressiva Menschen dazu bringen, Selbstmord zu begehen und nicht davon abzuhalten. 

 

Schwedische Forscher analysierten Daten in einer Zeitspanne, in der die Antidepressiva verschärft wurden; Der Anteil junger Frauen, denen Antidepressiva verschrieben wurden, stieg von 1,4% auf 5%. Ungefähr 500 junge Frauen begingen während dieser Zeit Selbstmord, und da toxikologische Analysen postmortal durchgeführt wurden, konnten Forscher feststellen, ob diese Frauen zu dem Zeitpunkt, als sie die Entscheidung trafen, ihr Leben zu beenden, auf Antidepressiva waren.

 

Antidepressivum-Verschreibungen erhöht

Von 1999 bis 2013 stieg die Verschreibung von Antidepressiva um 270%. Im Jahr 2013 wurden etwa 5% der schwedischen jungen Frauen (36.141) Antidepressiva verschrieben.

Wenn Antidepressiva in der Tat Depression lösen und Selbstmord verhindern, wären diejenigen, die Selbstmord begangen haben, die nicht medikamentierten Rechte? Außerdem würden die Suizidraten abnehmen, wenn die Antidepressiva verschärft würden.

    

Doch Forscher fanden das Gegenteil. Da die Verschreibung von Antidepressiva innerhalb von 15 Jahren um 270% anstieg, nahmen auch die Suizidraten zu. Auffallend ist, dass mehr als die Hälfte der jungen Frauen, die Selbstmord begingen (52%), innerhalb eines Jahres nach dem Selbstmord Antidepressiva verschrieben bekamen. Bei 41% der Frauen, die Selbstmord begangen haben, wurden Antidepressiva nachgewiesen, die zeigten, dass sie zum Zeitpunkt des Todes unter dem Einfluss von Antidepressiva standen. In den übrigen Fächern ist es auch wichtig zu wissen, ob sie vor kurzem Psychopharmaka abgesetzt haben. Viele, die das getan haben, würden Ihnen sagen, dass ein abruptes (oder manchmal sogar vorsichtiges) Tapering von Medikamenten zu Suizidalität und Homicidität mit assoziierter Impulsivität führen kann (lange nachdem das Medikament selbst nicht nachweisbar ist).

 

Wir sind eine Kultur, die glaubt, dass Kraft notwendig ist für Veränderung und Fortschritt (und nicht für natürliche Dynamik und auftauchende Prozesse). Aber vielleicht sollten wir uns nicht wundern, wenn wir erfahren, dass das gleiche Problem, das durch die gescheiterte Medizin verursacht wurde, mehr von der gleichen gescheiterten Medizin ist - nun, es funktioniert nicht wirklich. Hierin liegt die wenig verschleierte Agenda der Industrie - nutzen Sie die Mängel der Intervention (in diesem Fall anhaltende und verschlechterte depressive Symptome), um weitere Interventionen zu rechtfertigen (mehr Medikamente für alle). Das ist wie die Forderung nach mehr und mehr Barrikaden, um jeden sichtbaren Beweis eines Waldbrandes zu vertuschen, während das Feuer hinter der Fassade lodert. Was beim ersten Anzeichen des Nutzen Vorteils eines Risikos wichtig ist, ist eine echte Einwilligung nach Aufklärung - und zum Glück kann jeder potentielle Patient nun mit einer umfassenderen Version der Wahrheit befähigt werden, als sie von den Medien, der Regierung oder deren Verschreibung erhalten könnte Arzt. 


Original:


Recent Study Confirms That Antidepressants Increase Suicide Risk

By Kelly Brogan, MD

234Share

Tweet

Share

3Share

Robin Williams, Chris Cornell, and Chester Bennington all revealed details of their struggles with depression and anxiety before they made the tragic decisions to end their lives. You’re probably not surprised that people diagnosed with a psychiatric disorder, such as depression or anxiety, have an increased risk of suicide; in fact, a recent study estimates that 80% of people who attempt suicide have a psychiatric diagnosis associated with suicidal ideation. The startling news comes from the science that supports the causal role of antidepressants in the actual completion of suicide.

If depression leads to suicide and antidepressants like SSRIs resolve depression, we could decrease suicide rates by increasing the number of antidepressant prescriptions, right? That’s the pharmaceutical argument for medicating people who are “at risk”.

Yet, the evidence reveals some inconvenient truths, demonstrating that antidepressants actually increase the risk of suicide. Furthermore, just as the serotonin model of depression has never been scientifically validated, there is no evidence that antidepressants meaningfully and statistically significantly resolve depression – but, instead, we are confronting a growing signal of harm, including live-streamed suicides and school shootings committed by those recently prescribed. And a new study from Sweden that examines antidepressants in the context of suicide suggests that antidepressants are pushing people towards, not away from, suicide.

Swedish researchers analyzed data in a timespan in which antidepressant prescriptions rose steadily; the percentage of young women who were prescribed antidepressants increased from 1.4% to 5%. Approximately 500 young women committed suicide during this time period, and because toxicological analyses were performed postmortem, researchers could determine if these women were on antidepressants at the time that they made the decision to end their lives.

From 1999 to 2013, antidepressant prescriptions increased 270%. In 2013, about 5% of Swedish young women (36,141) were prescribed antidepressants.

If antidepressants indeed resolve depression and prevent suicide, those who committed suicide, would be the unmedicated ones right? Also, suicide rates would decrease as antidepressant prescriptions increased.

Yet, researchers found the opposite. As antidepressant prescriptions increased 270% over 15 years, suicide rates also increased. Strikingly, more than half of the young women who committed suicide (52%) were prescribed antidepressants within a year of committing suicide. And antidepressants were detected in 41% of the women who committed suicide, showing that they were under the influence of antidepressants at the time of death. In the remaining subjects, it is also important to know whether they had recently discontinued psychotropic medication. As many who have done so would tell you, abrupt (or sometimes even cautious) tapering of medication can lead to suicidality and homicidality with associated impulsivity (long after the medication itself is undetectable).

We are a culture that believes that force is necessary for change and progress (rather than natural momentum and emergent processes). But maybe we shouldn’t be surprised when we learn that throwing more of the same failed medicine at the very problem created by the failed medicine – well, it doesn’t actually work. Herein lies the thinly-veiled agenda of the industry – use the shortcomings of the intervention (in this case, continued and worsened depressive symptoms) to justify further interventions (more medications for all). This is like calling for more and more barricades to cover up any visual evidence of a forest fire while the fire blazes behind the facade. What is needed, at the first sign of risk outweighing benefit, is true informed consent – and thankfully, each and every prospective patient can now be empowered with a fuller version of the truth than they might receive from media, the government, or their prescribing doctor.

For more information on this topic, click here.

234Share

Tweet

Share

                   

3Share


4. Bericht im ZDFinfo über Südkorea am 7.02.18

Also der Bericht über das harte leistungsorientierte Leben in Südkorea hat mich sehr

erschüttert! Eine alte Frau 85 Jahre alt würde, wenn sie nicht jeden Monat 200€ dazu verdient verhungern. Sie betet jeden Abend zu Gott um zu sterben!

Jeden Tag nehmen sich in Südkorea 50 Menschen das Leben, weil sie dem Druck 

dieser Leistungsgesellschaft nicht mehr stand halten können!

Brücken werden Nachts bewacht, damit sich keiner runter stürzt!

Sie haben einen jungen Studenten gezeigt, der von Morgens 7:00 Uhr bis 17:00 Uhr zum

Studium, anschließend bis 22:00 Uhr in einer monatlich 900€ teuren Privatschule, einen 

Wissensvorlauf sich erarbeiten gezwungen war! Anschließend machte er seine Hausaufgaben

bis 24:30 Uhr in einem eigens im Wohnhaus eingerichteten Raum bis 24:30 Uhr!

Dann aß er noch schnell das Abendbrot von der Ma, um sich todmüde um 1:00 Uhr hinzulegen!

Um 6:00 Uhr weckte ihn die Ma mehrmals und um, so dass er ohne Frühstück zur Schule 

hastete, denn wenn er zu spät kam gab es 2 Punkte Abzug, von einem monatlichen 

Punktekonto von 50 Punkten! Die Schüler waren so müde, sie schliefen der Reihe nach ein!

Einschlafen im Unterricht minus 2 Punkte! Wenn das Punktekonto leer dann flog man von 

der Schule! Übrigens der Vater war schon vor 7:00 Uhr zur Arbeit und um 1:00 Uhr morgens

noch nicht wieder zu hause!

Schönheits-OP`s zu tausenden, um einen Job zu bekommen, weil einem nicht 

einmal der gute Abschluss der Schule nützt, man muss auch noch Modellmaße haben!!

So ähnlich ist das ja auch in Japan und Dr. Shigeo Haruyama, sagt ja mit Recht, das wir

in einer Zeit angekommen, wo das Denken mit der linken Gehirnhälfte zum gesellschaftlichen 

Stillstand führt, die Menschen werden völlig ausgelaugt, jedoch das eigentliche Potential 

welches jeder Mensch in der rechten Gehirnhälfte mit 100.000 mal mehr Informationen als in der linken Gehirnhälfte kann gar nicht mehr genutzt werden!

Warum weil die linke Gehirnhälfte, wie beim Rechner dem Hauptspeicher entspricht und alles 

was man mehr als 2 x tut in der rechten Gehirnhälfte der Festplatte abgespeichert wird!

Wenn ich jedoch Tag täglich meinen Hauptspeicher von außen fülle, wie soll man ja jemals 

an das abgelegte Wissen welches ja nicht nur das selbst gelernte beinhaltet, sondern das von der Natur ererbte, schon bei der Geburt enthaltene nutzen?

Ideen, oder Weisheiten werden doch nur geboren wenn man Platz im Hauptspeicher hat um

von der Festplatte verschiedenen Möglichkeiten herunter zu laden, zu vergleichen, oder zu 

ergänzen! Also alles andere führt gesellschaftlich und menschlich zum Ausbrennen!

Schaut Euch bitte unter WAO meine Erkenntnisse dazu an!

Genau, wie oben beim PTS führt diese ständige Überbelastung des Gehirns langfristig zur 

Zerstörung des Gehirn!

Also ich bin von den Gesellschaft sehr enttäuscht, denn bei uns in der DDR und auch weit vor der Wende in der BRD, gab es die WAO= Wissenschaftliche Arbeitsorganisation und in der BRD, den REFA=Reichsausschuss für Arbeitsstudienwesen, die beide die Aufgabe hatte, die arbeitenden Menschen vor Überlastung zu schützen!!!


Ich werde in den nächsten Wochen versuchen einen Zusammenhang von normaler Belastung des Gehirns mit 720 Kcal/Tag und dem Sterben von normal 90.000 Gehirnzellen/Tag und 

ständiger Überlastung des Gehirns bis zu 2160 Kcal/Tag= schädliche Grenze, zu ermitteln!

Ich kann hypothetisch schon vermuten es werden 2 bis 3 x so viele Gehirnzellen sterben!


Hier muss ich korrigieren, es scheint dass bei ständiger Überbelastung des Gehirns, sei es

durch Stress, stagnierender Dominante, 19 stündige Lernprozesse, Todesangst, Depressionen,

oder andere seelische Überbelastungen die Sterberate der Gehirnzellen nicht linienförmig

sondern exponentiell ansteigt, sonst wären nach meiner 1. Hypothese nach 100 Jahren 

Überbelastung des Gehirns mit täglich 2160 Kcal nur etwa

 180.000 x 365 x 100 gleich etwa >eine halbe Milliarde von 100 Milliarden Hirnzellen tot, 

was wahrscheinlich kaum bemerkt werden würde, es sei denn in einer bestimmten Region 

des Gehirns!

So dass ich vermute, dass bei einer zerstörerischen Belastung des Gehirns nicht

nur 180.000 Gehirnzellen/Tag, sondern 100 Mal soviel, also etwa 18 Millionen 

Gehirnzellen/Tag zu Grunde gehen!

Das kann dann bedeuten bis zu 0,5 Milliarden /Jahr, oder mehr!

So wären in 25 Jahren 1/4 des Gehirns Tot, das hört sich plausibler an!

Dazu kommen alle Ernährungsfehler, die Umweltbelastungen, u.s.w..

Tja hier sollten sich eigentlich die Wissenschaftler einmal ernsthaft Gedanken machen!


Der Hippocampus bildet zwar auch 2/3 der Gehirnzellen täglich neu und es übernehmen auch

freie Gehirnzellen die Funktion von abgestorbenen, jedoch bei Dauerstress und sehr

hohem Cortinsol Spiegel, wird diese Funktion blockiert!!!


Die 170 Milliarden Gehirnzellen teilen sich auf in 85 Milliarden Gliazellen, also eine

Art Stützgewebezellen und 85 Milliarden Neuronen Zellen!

Ich glaube da muss man auch noch unterscheiden, welche Art der Zellen befallen!


Bei jungen Leuten bis 11 b.z.w. 13 Jahren entstehen da mehr Verknüpfungen im Gehirn,

jedoch ob das gut ist ist fraglich, weil das meist einseitige Genies werden, die zwar tolle 

Dinge, wie z.B. Einstein erfinden, jedoch sind das Menschen die ihre rechte Gehirnhälfte kaum benötigen , aber die beinhaltet auch die Urinstinkte zum Schutz unserer "Mutter Erde!"

Diese Menschen werden sich unwissend dieser Gesetze gnadenlos über sie hinwegsetzen 

mit dem"Höher, weiter, schneller, besser", wie im Leistungssport!

Hier zerstören sie sich jedoch nicht nur selbst, sondern langfristig unsere Erde!!!!


Damit ist eigentlich Nordkorea, wie auch einst die DDR, Kuba, Sowjetunion für die

einfachen Menschen eine bessere Lösung!

Also ich kann natürlich nicht leugnen, dass es in Nordkorea auch Extreme gibt, denn die Leute, wie Sportler und vor allem die Atomwissenschaftler, die werden ähnlich verschlissen, wie die Menschen in Südkorea, jedoch das einfache Volk bekommt vom Staat kostenlos 

eine Wohnung und ihr geforderter Leistungsgrad, ist wie in der ehemaligen DDR, 

um die 100 %! Und vor allem ohne Doping, weder im zivilen noch im sportlichen Sektor!

Weiterhin sind die Maßnahmen in Nordkorea allgemein nützlich zum Schutze des gesamten Volkes! In diesem Falle schickt das Gehirn Endorphine=Körper eigene Glückshormone!

Der Nordkoreaner ist dadurch widerstandsfähiger, weil er tut alles für die Allgemeinheit!

Der Südkoreaner tut das materialistisch, ohne Eigenschutz, ohne die Natur, die Umwelt

zu schonen und seine Nahrung ist schon mehr Krank machend westlich orientiert!

Am 17.Juni 1953 gab es einen Aufstand in der DDR, weil man den Arbeitern 10% mehr 

Leistung abverlangen wollte und der Staat machte einen Rückzieher und ich als ehemaliger

Arbeitsnormer der DDR, kann Euch versichern, wer mehr als 100 % gebracht hat bekam

da auch honoriert, entweder in Geld, oder Zeitausgleich!

Ich habe fast immer die Freizeit gewählt, weil ich gute Instinkte hatte!


Nach der Wende habe ich mich hier aus Angst vor Arbeitslosigkeit bis zu >150%

überfordert und hatte 2011 einen Total-Burnout! Hätte ich die Neuroleptika und 

Antidepressiva nicht 2015 selbst abgesetzt und mich so verhalten wie ich Euch allen

mitgeteilt, wäre mein Gehirn und der Körper jetzt ein Wrack!


Und so wie ich leben nicht, sondern vegetieren die meisten körperlich, oder geistig 

arbeitenden Menschen auch hier in der BRD vor sich hin, für die Regierung, die Beamten 

und die Kirche! deshalb ist das in der BRD, Südkorea, Japan, Schweiz u.s.w.,

keine Leitkultur, sondern eine ausweglose LEIDKULTUR!


Deshalb:

FOODREVOLUTION, wie John Robbins aus den USA!

Psychiatrie-Revolution, wie Dr. med. Kelly Brogan aus den USA!

Antiüberlastungs-Revolution, Peter Gutschmidt aus der DDR heute BRD!


Meine friedliche Revolution, soll die höchste Form sein, weil ich all das oben genannte 

mit im Programm habe!


Ich möchte verhindern, dass nach der Wende 5 DDR-Bürger/1000/Jahr mehr über den Jordan gehen als vor der Wende. Bei meinen Russischen Brüdern kann ich dazu leider 

nichts sagen, die verstehen das nicht, oder wollen es nicht verstehen. Meine Türkischen Freunde, die sind zum überwiegenden Teil bei Ihrer Heimatkost, dem frischen Gemüse, Bulgur, Falaffel und sonstige frische Sachen, wie Datteln, Sonnenblumenkerne, u.s.w. geblieben!


Jedoch meine Frau war wegen einer Herzattacke 8 Tage im Krankenhaus Berlin-Britz!

Wäre sie eine Türkin hätte sie auf ihren Mann, Hobby-Doktor- Peter gehört, aber so........!

Ja was ich da so erlebt habe ist Wahnsinn pur und da ist eben auch die Zahl der ausländischen Patienten erheblich angestiegen!

Ich sage immer:"Wollt Ihr doppelt so häufig sterben, kommt nach Deutschland", wenn nicht

folgt Euren lieben Präsidenten Erdogan, der ist für mich neben Wladimir, Kim, Xi, und

Hassan einer der wenigen Präsidenten auf dieser Welt der seine Leute noch wirklich lieb hat!

Es gibt aber auch hier einen Ausweg: "Behaltet Eure Sitten, Gewohnheiten und vor allem Euren Ernährungsstil bei!!! 

Lasst Euch davon nicht abbringen, auch von den Leuten vom Inn nicht!


Wenn Ihr unter "Sportler Ernährung" schaut", da hatte 1935 der Polizei-Oberleutnant Merk,

dem Polizei-Box-Verein, in dem auch mein Vater geboxt hat, den jungen Boxern von dem

Türkischen Ernährungsstil mit Dattel u.s.w. und der unheimlichen Zähigkeit und Ausdauer

der Menschen bei dieser kargen aber gesunden Kost vorgeschwärmt!!!!


Meine Aufklärungsrate ist sehr niedrig, weil in der kapitalistischen Welt sich jeder selbst 

der Nächste ist, was ich sehr schade finde!


Wenn ich öfter auf unserem Chalistenic- Sportgelände so mit jungen Leuten trainiere, oder

nur schaue, da beobachte ich die Russen, die Tschetschenen, die Syrer, die haben eine ungeheure Energie, wie ich die zu DDR-Zeiten hatte.

Unsere Deutschen Jungens halten zum Teil mit, aber sie haben keine sehnige, sondern 

überwiegend glatte kräftige Muskulatur was mich, als Fachmann, Schlimmes ahnen lässt!

Die Deutschen hören auf Peters Ratschläge überwiegend nicht, die anderen zum überwiegenden Teil ja!

Was glaubt Ihr wer wird Sieger werden, oder sein?

Nicht sofort aber in einigen Jahren?


Leider ist der menschliche Verfall sehr schleichend und man merkt frühestens ab 

Mitte 40 Jahren, dass irgend etwas nicht stimmt und nicht jeder liest mehr als

20.000 Seiten über gesunde Ernährung und resultierende Fehler.

Ich empfehle Euch die Seite "Zentrum für Gesundheit", die machen das ausführlicher als ich!

Ihr solltet aber die Schleichwerbung ignorieren, denn davon bezahlen sie den Aufwand!


Meine Arbeit ist ein " Idealistisches Manifest zur Erhaltung unserer Erde mit all

                                      ihren Bewohnern, Mensch Tier, Pflanze!"