Kommentare von mir:



ARTIKEL
KOMMENTAR


Erste Gentherapie gegen Krebs kurz vor der Zulassung15.08.2017 
Wenn ich den Notarzt brauche dann ist es fast zu spät! B17 benötigt man wenn es ein Krebs durch Aluminiumeinlagerung in den Körperzellen, oder auch in Gehirnzellen vorliegt. Das Medikament wurde in den USA verboten, wahrscheinlich weil es hilft. Man kann sich mit Aprikosen, Pflaumen, oder Pfirsichkernen behelfen. Dafür braucht man einen guten Nussknacker, kein Aluspritzguss, der macht sofort die Hufe hoch! Jedoch nur bei dieser Krebsart hilft das B17!!!!!15.08.2017 


Erste Gentherapie gegen Krebs kurz vor der Zulassung15.08.2017 8
Wie ich unten schon beschrieb, für jede Krebsart gibt es einen anderen Therapieansatz, jedoch das Wichtigste ist die Ernährungsumstellung auf Naturprodukte, kein 405ér Mehl, kein Zucker kein geschälten Reis, es müssen alles Vollkornprodukte, unbearbeitet sein. Um Marx willen keine Protein reiche Ernährung, weil das Milieu im Körper dann Sauer wird und das liebt der Krebs!!!! Max. 50g Pflanzliches Protein/Tag, ganz viele gute Kohlehydrate wie Kartoffeln, Basmatireis, Dinkelvollkornbrot, viel, viel Gemüse wie Möhren, Gurken, Brokkoli, Wirsigkohl, Salate u.s.w.! Mit Fasten erholen sich die gesunden Zellen und die mutierten Krebszellen, können sich nicht noch einmal verwandeln und werden von den Fresszellen sofort erkannt, der Vernichtungskampf beginnt sie schwellen an weil sie voll Wasser gepumpt werden, dann sterben sie ab und werden abgebaut über das Blut. Die Onkologen deuten das Falsch, denken der Krebs wächst und schneiden dann, oder machen Chemotherapie! Der Patient stirbt oft!15.08.2017 1 1 


Erste Gentherapie gegen Krebs kurz vor der Zulassung15.08.2017 8
Die ganze Medizin ist ein riesengroßer, gewissenloser Betrüger Verein!Krebszellen wachsen wenn die Bedingungen, wie saures Milieu im Körper,Wachstumshormone von Milch und Milchprodukten, Schadstoffe wie radioaktive Stoffe, PCB, Asbest, oder ähnliche Stoffe in den Körper gelangen!Aluminium von Verpackungen, oder Wasseraufbereitungsanlagen, Dioxin, Herbizide, Pestizide, Amaritium aus Tschernobyl, oder anderen Atomkraftwerken, wenn es ins Grundwasser gelangt u.s.w.!Neuroleptika und Antidepressiva lassen den Prolaktinspiegel ansteigen und erzeugen an der Hypophyse Adenome, oder Prolaktinome, Ballaststoffarme Ernährung macht den Dickdarm kaputt, Leaky Gut, Morbus Crohn, Colitis Ulcerosa, wenn keine z.B. durch Mikrowelle die guten Bakterien für den Darm erledigt werden u.s.w., u.s.w.! In einem Falle hilft Fasten, bei Aluminium, da helfen Blausäurehaltige Aprikosenkerne, aber die Gen-Therapie das ist eine Geldschneiderei ohne gleichen! Die körpereigene Abwehr muss aktiviert werden!15.08.2017 19 12 




Kinderärzte: mehr Kinder mit chronischen Leiden23.06.201761 

Ich hatte einen Bericht gesehen, in dem hervor ging, dass, das gar keine Placebos sind, sondern die Vorgängermedikamente!Das Problem mit den Medikamenten ist, wenn Du zum Beispiel stationär in der Psychiatrie, dann zwingen Dich Ärzte und Schwestern hoch gefährliche Neuroleptika und Antidepressiva zu nehmen. Ich verweigere die wegen der fatalen Nebenwirkungen seit 2 Jahren, jedoch die jungen Leute trauen sich das nicht! Das Problem ist, dass hier die Ärzte machen was sie wollen ohne staatliche Kontrolle, trotz unzähliger Todesfälle und die Aufsichtsbehörden winken das alles als harmlos durch! Ich habe hier viel Schreckliches erlebt und laufe auf meiner Seite dagegen Sturm, jedoch wenn man den Ärzten ihren Gott, ähnlichen Status nicht nimmt ist das alles vergebens.Das hat auch mit mündigen Bürgern nichts zu tun, denn keiner liest sich richtig die Nebenwirkungen seiner Medikamente durch, wobei viele gar nicht auf dem Beipackzettel stehen, sondern im Internet!Apotheker nehmen die nicht!




Unter "Körperliche Erkrankungen, habe ich das Thema Diabetes, um die Ursache

Milch und deren Produkte und der daraus in der Hypophyse 3-4 Fachen Menge

des Wachstumshormon Somatotoprin, welches aus der "nicht essentiellen Aminosäure Arginin"gebildet wird ergänzt. Das Somatotoprin dockt an die Leber an und diese

 bildet 3-4 x so viel den Insulin-ähnlichen Wachstumsfaktor IGF-1 und das Zellwachstumssignal mTOR.


Zum einen kann das Diabetes erzeugen, in dem die Bauchspeicheldrüse die Produktion einstellt und das Zellwachstumssignal sie zum Wachsen anregt, was zum Krebs 

führen kann! Ich habe das an eine Krankenschwester geschickt, weil sie da 

Schulmedizinisch nicht weiter wusste, denn das steht nicht einmal im Handbuch der Biochemie!


IGF-1 ist zwar dem Insulin ähnlich und die Bauchspeicheldrüse verabschiedet sich,

jedoch das IGF-1 ist ein Wachstumssignal und für die verdauungsprozesse gar nicht geeignet, deshalb muss der Betroffene dann das Insulin künstlich über einen Pen zu sich nehmen!


Das ist ebenso beim Rauchen, das Nikotin dockt an die Acetylcholinrezeptoren an,

jedoch es ist kein Botenstoff und so sterben langfristig viele Nerven ab, weil das Nicotin nicht von den Rezeptoren natürlich wieder, natürlich, abgebaut wird und der Betreffende Raucher wird nach Jahrzehnten dement!


Ebenso ist das bei Amphitaminen, Neuroleptika, Antidepressiva, Schlafmittel, L-Carnitin, Dopaminerstzstoffen u.s.w., u.s.w., die jeweiligen Nervensterben langfristig ab!

Also nichts künstlich zuführen, es sei denn es ist einmalig und dient der Erhaltung des Lebens, oder zur kurzzeitigen Schmerzlinderung, oder Betäubung bei OP`s!