Volkssport 1935 und nach 1945 in der DDR

Anlässlich des tragischen Todes des einst sehr talentierten, hübschen jungen Mannes 

Rich Pianas, mit nur 46 Jahren im August 2017, möchte ich hiermit mahnen, diesen 

Leistungswahnsinn, speziell im Body Buildung aufzugeben und das Body Building wieder 

zu einer Volkssportart zurückzubauen, in der sich jeder talentierte junge Mann, oder Frau 

mit jeder Mann messen kann und wo Doping und Eiweißpräparate verpönt!

Anlässlich des Todes dieses einzigartigen Sportlers, konnte ich mir fast eine viertel Stunde

die Tränen nicht verkneifen!

Ich verachte diese gesamte Gesellschaft, die so etwas zulässt, diese gewissenlosen Verbrecher 

die diese künstlichen Dopingsubstanzen herstellen und vertreiben! Weiterhin die Wissenschaft, 

Ärzteschaft und den Staat, der solche Leistungsparameter, die ein normaler Mensch nie 

erreichen würde und auf den Knochen dieser armen Jungens Milliarden verdienen!


Ich kann das hier einmal an Hand des Amateurboxsportes darstellen:

Vor 1945 war das Amateurboxen in Deutschland ein sauberer Sport und nach 1945

bis 1959, weiter reicht meine Chronologie nicht, auch in der DDR!

Hier hatte Walter Ulbricht die Hand drauf und was der für die Jugend getan ist einmalig 

auf der Welt! Er hat das gemeinsam mit Stalin der das in der UdSSR auch angeregt, geplant!

Dazu werde ich einmalige Bilddokumente einfügen!

Hier einmal vorab:


Ernährungshinweise 1935 von Oberleutnant Merk der Polizeischule Brandenburg/Havel


1  


1  


1  

 

1935 mein Vater boxt unter dem Mädchennamen seiner Mutter, Born, nach 1945, als Ringrichter

Conny Gutschmidt, teilweise, bei meinem Halbbruder, ebenfalls Conny!




Sportkamerad von Vater

 


1  

1953-1957 DDR Brandenburg/Havel, Ringrichter Conny Gutschmidt, geb. 6.03.1911


1  


Aus erster Ehe in Brandenburg an der Havel Conny Gutschmidt, der älteste von 3 Söhnen,

später boxte er in Riesa!



1  


 

 

 

 

 


1  

War ein fairer sauberer Sport!

So eine schöne Amateur-Boxer-Zeitung sucht heute ihres gleichen!


Wir nannten es, als ich anfing, etwa 1974, KRAFTSPORT!

Hier von mir ein paar Szenen 1974:

 


1  


1  


 


1  


1987 bis 1989, war die Welt noch in Ordnung und ich hatte mit 36 Jahren eine maximale 

Bestleistung, einmalig, im Bankdrücken von: 145 Kp, bei einem Gewicht von etwa 81 Kp

  


1  

Nach der Wende hatte ich so viel Stress, dass ich bis etwa 1998 keinerlei Zeit fand Sport zu 

betreiben, jedoch ab Mitte 1998 begann ich Langstreckenlauf zu trainieren, weil ich fast

94 Kg wog und das nicht mehr schön aussah!


Nochmal meine Richtlinien für z.B: Bankdrücken:

Mehr sollte man nie anstreben, mit vegetarischer Kost!

Bis max. 25. Lebensjahr so schwer trainieren, danach ein wenig Muskelerhalt! 


Diese Leistungen erreicht man normal nach 3 bis 4 Jahren!


Bankdrücken:


Körpergewicht: Faktor maximale Leistung

bis 60 Kg           1,65                     100 Kp

bis 70 Kg           1,7                       120 Kp

bis 80 Kg           1,8                       145 Kp

bis 90 Kg           1,85                     165 Kp

  > 90 Kg            2,0                     >180 Kp 

Kleine Personen haben bessere Hebelverhältnisse, da können vielleicht

etwa 10 % mehr drin sein!

Ich hatte ein kleines Trainingsheft geführt und wenn wir einmal, oder zweimal

im Monat Wettdrücken gemacht haben, habe ich anschließend meine 

Maximalleistung zum Beispiel 120 Kp/ 81 Kg meinem zu dem Tage

Körpergewicht geteilt, was in diesem Falle einen Leistungsfaktor von 

1,48 ergab, das heißt, dass ich noch 25 Kg von meiner dem Körpergewicht 

entsprechenden Maximalleistung entfernt war!

Es war hier entscheidend, dass man wenn man auf Masse trainiert nicht sein 

Körpergewicht zu sehr zu erhöhen,weil man ja dem höheren Körpergewicht zu 

Folge auch wesentlich mehr Leistung bringen musste für den Faktor 1,48!

Wenn ich jetzt 90 kg wog und 125 Kp drückte, dann ergab das den 

Faktor 1,39 und ich hätte etwa 134 Kp drücken müssen, um vom Kampfrichter 

die gleiche Punktzahl, wie der 81 Kg- Sportler zu bekommen.

Das war fair und sauber!

Natürlich hatten wir auch einen Dummen dabei der sich von einem Arzt,

Oral Turingabol besorgt hatte, denn der brachte bei ähnlichen Körpergewicht 

wie ich und etwa gleichem Trainingspensum, etwa 10-15 Kp mehr! 

Jedoch Sehnen und Bänder müssen mitwachsen  und das erreicht man nur 

bei fairem intensiven Training!

Wenn ich von den Lebenden noch mal einen sehe, der sieht meist aus wie

Obelix, oder wie Brutus dem die Luft entwichen.

Faire, saubere Sportler halten ihre Muskelmasse bei ganz leichtem Training 

bis ins hohe Alter! daran sollte man rechtzeitig denken, wie bei der Rente!

Wenn man meine Erfahrungswerte, ohne Doping,durch intensives Training, 

was ich mit 21 Jahren tat übertreibt, also statt etwa 15 Tonnen/2 Stunden, gar

20 bis 30 Tonnen bewegt, dann hat die Freundin keine Freude mehr an dir!

Darum greifen dann einige zu Carbergolin, einem künstlichen Dopamin und 

zu künstlichem Testosteron!

Der Körper, b.z.w. das Gehirn lässt sich aber nur bedingt austricksen!

Beim Testosteron, da erzeugt die Keimdrüse etwa 5-7 mg/Tag, das reicht für

ein nicht übertriebenes Training, Arbeit und Liebe!

Man könnte sich theoretisch 7 mg zuführen, das hieße aber 30 Tonnen zu 

bewegen und das umzusetzen, damit die Hyphophyse das nicht merkt und 

die körpereigene Produktion, über die Keimdrüse, teilweise für immer einstellt!

Man könnte auch Liebe machen wie ein Löwe, der einen Penisknochen hat, 

aber das geht in die Hose und irgendwann fühlst Du bei der Liebe nichts mehr,

b.z.w. die Keimdrüse hat die Produktion eingestellt und das Ding bewegt sich 

nicht mehr! Das Dopamin hingegen benötigst man sowohl für den Antrieb, 

als auch Trieb, wenn man hier Carbergolin zuführt, ist das am Anfang auch sehr toll, 

aber hier geht mit der Zeit das Nervensystem zu Grunde, weil das Gehirn in den 

Präsynapsen kleine Versikel mit dem Antriebsstoff Dopamin bildet, wenn die über

die Natriumionenkanäle das Signal Antrieb bekommen wandern sie über den 

synaptischen Spalt zu den Postsynapsen docken an die entsprechenden 

Rezeptoren an und für Dich heißt das Trieb und Antrieb vorhanden!

Vermehrt man das künstlich durch Carbergolin, oder Amphitamine, sterben

irgend wann die Synapsen ab und man bekommt Parkinson!

Weiterhin steigt der Spiegel des Erschöpfungshormons Prolaktin derart an, dass 

man wie bei einer Frau nach der Geburt eines Kindes, auch als Mann, eine 

weibliche Brust bekommt, sogar Milchfluss kann einsetzen!

Wenn man das immer weiter betreibt, überarbeitet sich nach und nach die 

Hypophyse, wird dick, erst Adenom, dann Prolaktinom, oder Somatotoprinom

und der Mikrochirurg  bekommt Arbeit! Beim Adenom, das bekommt er durch 

die Nase operativ heraus, jedoch beim Prolaktionom, oder Somatotoprinom,

da bohrt er dir mit einer "Multimax" hinten am Kopf ein Loch und wenn du nach 

der Op Pech hast, hängt die rechte Wange schlaff nach unten, oder hörst nichts 

mehr, oder, oder!

Das ist jedoch nicht notwendig, weil sich o.g. Vergrößerungen der Hypophyse, 

wie ein Muskel der nicht mehr überfordert wird, wieder zurückbilden! 

das trifft übrigens auch auf die Keimdrüse, oder Bauchspeicheldrüse zu wenn kein,

oder wenig IGF-1 gebildet wird, dann werden die auch wieder normal!

Aber der liebe, gute Onkel Doktor, den interessiert das nicht, der hat keine Geduld,

sondern nur die Euro's, oder Dollar vor Augen und verstümmelt Dich lieber!


Also Jungens bleibt sauber, vegan/ vegetarisch!


Übrigens, woher ich das weiß?

Neuroleptika und Antidepressiva wirken ähnlich, die erschöpfen Dich aber ohne 

das du etwas tust! Habe die Scheiße noch rechtzeitig abgesetzt und nach 

2,5 Jahren war ich erst wieder ein Mann !

Neuroleptika-> Amphitamin-ähnlich!

Antidepressiva-> Kokain-ähnlich!


Wenn der Körper die von mir oben genannte Leistung allein bringt belohnt er dich 

mit Serotonin, einem körpereigenem Gückshormon, wie auf dem Höhepunkt 

beim Liebe machen!

Bei den Kunst-Ochsen, wie wir Doper nannten fällt das flach!

Wichtig sind auch die Ruhepausen nach einem Trainingstag, d.h. erst am

übernächsten Tag wieder trainieren!

Wer es nicht lassen kann, dann die Antagonisten leicht trainieren!

Für das Kniebeugen könnte man 20% höhere Faktoren ansetzen, jedoch das 

Knie ist eine Schwachstelle, die man nicht unterschätzen sollte, deshalb habe ich nie

mehr als 130 Kp gebeugt, weil ich im Alter nicht auf den Händen laufen wollte!

Ich hatte auch alle anderen Übungen von der Tonnage her, immer erfasst und 

Beispielsweise beim Klimm ziehen etwa 10 Kg für die Arme abgezogen!

Warum, weil ich die für mein Gewicht zutreffende Tonnage/Trainingstag, etwa

15 Tonnen nicht überschreiten wollte, weil mich dann meine Frau, wegen 

nicht Fähigkeit gerügt hätte!

Bei diesem moderaten Training hat man etwa die Hälfte des Testosteron Vorrates

für die Liebe übrig und auch Dopamin bildet sich genügend um das 

Erschöpfungshormon Prolaktin zum Verschwinden von den Synapsen zu bewegen 

um Rückgebaut zu werden, denn es besteht aus 199 Aminosäuren, die im Regelkreis

dringend für andere Neurotransmitter benötigt werden!


Hinweis:

Ich könnte hier Euch erklären, was passiert, wenn sich heute Bodybuilder bis

zu 200 mg Testosteron zuführen, teiweise die Hypophyse betäuben, damit sie 

das nicht merkt, oder das entstehende Prolaktin neutralisiern, oder die 

Umwandlung von zu viel Testosteron in Östrogene, oder der durch die 

Überforderung des Körper entstehende Stress, der den Cortinsolspiegel extrem

in Richtung Krebs ansteigen lässt, zurückzuverwandeln. 

Hier sind teilweise Bodybuilder richtige Biochemiker!

Jedoch ich will dass Ihr normal trainiert, so wie ich Euch geraten, alles andere da

werdet Ihr langfristig zu körperlichen und seelischen Krüppeln und das will ich 

verhindern!


All das läuft im Körper ganz einfach und natürlich ab, ohne jeden gesundheitlichen

Schaden, wenn Ihr meine kleinen Regeln einhaltet!



Diese Trainingsanlage ist für alle kostenlos und auf ihr kann man wunderbar, 

ohne Gewichte alle Muskelgruppen natürlich trainieren!



Fast immer, wenn ich mit dem Rad vorbeifahre mache ich 24 Beugestützen(Dipps), manchmal 

ein zweites Mal 16, ein drittes Mal 12, mehr nicht und fahre anschließend ganz entspannt, ein 

wenig Stolz weiter zum Bäcker! Mit 23 Jahren habe ich da 45 Dipps am Stück hingelegt, denn 

ich wollte so gewaltige Trizeps, wie Sonny Schmidt, Mr. Symmetrie haben, genannt: 

"The Thunder from down under!" Man war das ein gewaltiger Typ!

In der Schmetterlings-Pose, sahen die beiden Trizeps, wie ein jeweils, angehefteter Bumerang 

aus! So etwas habe ich bei keinem andern Sportler in dieser Ausprägung gesehen!

Zu Hause habe ich ein Reck, da mache ich morgens 

2-3 x  bis jetzt 7 breite Klimmzüge, denn ich habe trotz veganer Ernährung 7 Kg zu genommen,

hatte vorher mit 76 Kg Körpergewicht 4 x 10 Klimmzüge geschafft!

Das heißt, mein Körper hat nach 10 Jahren endlich, sich auf die vegane Ernährungsweise 

umgestellt, weil das wenn man, wie ich damals 55 Jahre, sehr schwierig ist!

Man sollte nämlich von Anfang an sich vegetarisch/vegan ernähren, dann ist man immer 

gesund und Widerstandsfähiger als die anderen!


Korrektur: 25.09.17:   Dipps:       28/18/15-> Ihr seht Alter spielt keine Rolle!

                  26.09.17:   Dipps:       26/20/16

                  02.10.17   Dipps:        27/20/20/20

                  03.10.17   Dipps:        30/22/21/20

                  05.10.17   Dipps:        32/24/21/20

                  21.10.17   Dipps:        34

                  22.10.17   Dipps:        37

                  24.10.17   Dipps:        36/34

                  19.11.17   Dipps:        34

                  21.11.17  Dipps:         32

                  22.11.17  Dipps:         32

                  27.11.17  Dipps:         35

                  01.06.18  Dipps:         32

                  04.07.18 Dipps          39, 32

                  08.04.18 Dipps          34


Höchstleistungen schaffe ich nur wenn ich 1 - 2 Tage Pause eingelegt habe!


Bestleistung derzeit 25/25/25/25, schafft man nicht immer, da muss alles stimmen!

Gleichzeitig Klimm ziehen und Dipps im Wechsel machen sollte man nicht, weil das

Auslöschung bedeuten kann, d.h. der Muskelwachstumsreiz wird gegenseitig wieder,

 zum Teil, rückgängig gemacht! Das haben mir vor 40 Jahren, ältere Sportler geraten!

Habe ich immer so gemacht und gemerkt das die Trizeps, so besonders gut kommen!


Wie immer habe ich etwas übertrieben, die Schultern sind schwer, wie Blei und

so habe ich 2 Tage Pause eingelegt, diese Körpersignale sollte man wirklich beachten!

Ich mache jetzt alle 2 Tage 1 x 32 Dipps und versuche, langfristig 40 zu schaffen, aber 

nicht mehr 4 Sätze, weil mein Oberarm 3 cm zugenommen, das reicht, sonst werden ich

dynamisch zu langsam!


DIPPS, nannten wir in der DDR, Beugestützen, die meist auf dem Barren durchgeführt wurden!


Bei den Russischen Jungen habe ich eine Übung gesehen, die hat mich fast vor Freude

umgehauen, ich habe leider den Namen der Übung vergessen!

Also wir haben beim Turnen am Reck immer eine sogenannte Kippe gemacht, um

dann oben im Stütz anzukommen! Der junge Mann machte eine Art Durchreißer-Klimmzug

und er sagte vor Jahren hat er das 25 Mal geschafft!

Ich heimlich das probiert, also den Musikanten-Knochen habe ich gemerkt, aber oben 

angekommen bin derzeit noch nicht!

Aber ich erinnere mich an meine Armeezeit, da habe ich das an der Eskaladierwand gemacht 

und bin dann in Hocke, oder Grätsche rüber gemacht!

Nah gut für eine Präzisionsschützen, wäre das ein gutes Ziel gewesen!

Aber die Rolle rüber konnte ich auch spielend, aber ein bisschen Angeben, wenn man 

sonst nichts hat, was soll es!

Habe dann immer als Bestrafung alle Reviere zum Reinigen bekommen, aber nur eines

geschafft, weil ich dann immer zwischendurch in den Hantelkeller mich verdrückt

und ein paar Curls gemacht habe!


Aber wie sagte Lenin einst:" Üben, üben und nochmals üben! 

Werde ich machen und eines Tages beherrsche ich auch die Flagge und wenn 

es erst mit 70 Jahren ist!



Übrigens als mich 2016, so im April/Mai ein Geschäftsfreund anrief und er mich bat seinen 

Söhnen mal kurz( Es wurden 3 Stunden) zu erläutern, wie man von einer Normalstatur sich

zu einer Bodybilder-Statur trainiert, da habe ich ihm die Oben genannten Tipps durchgereicht!


Ich hatte nach meinem Grundwehrdienst bei der NVA 1974 im April, etwa bei 1,8 m 

Körpergröße ein Gewicht von 73 Kg! Ich war Geräteturner und Leichtathlet!

Ich fing  im Mai 1974, mit dem Kraftsport an und schaffte etwa 80 Kg im Bankdrücken!

Mitte 1976 hatte ich ein Körpergewicht von etwa 80 Kg und drückte etwa 120 Kg,

21 Klimmzüge, 130 Kg im Kniebeugen und der Sprung aus dem Stand, da kam

ich etwa auf 2,5 m, was gerade so reichte für einen Wettkampf (2,43 m).

Da hörte ich dann auf, weil ich heiratete und sonst für mein Mädel, außer schön sein,

nichts übrig gehabt hätte!

Ich habe nie ein Mittelchen genommen und viel mehr, als normal, auch nicht gegessen!


Tja und der Sohn meines ehemaligen Geschäftspartners, der hatte leider, wie er, keine Geduld!

Er hat in einem Jahr, so etwa über 30 Kg zugelegt!

Angefuttert?, wie weiß ich nicht, jedoch das in Definition und Kraft dauerhaft umzusetzen

dürfte ihm nicht gelingen, weil die Sehnen müssen mitwachsen und so schnell geht das nicht!

Ich hatte gesagt 2- 3 Jahre, bei etwa 6-8 Trainingsstunden/Woche, immer 

1 Tag Pause zum regenerieren! Mehr nicht, denn sonst neben der Arbeit her, 

plus Freundin, ist das zu viel!

Denn ich war ja damals Student, ohne Freundin!

Also  350 bis 450 Trainingsstunden pro Jahr, mit etwa 12 bis 15 Tonnen/2 Stunden!


Nah gut der Papa wollte auch immer Angebotspreise, wo man fast die Hose runter

lassen musste, hoffentlich geht das gut! Er brauchte, wie mein Chef, meine weitere Hilfe 

nicht, hätte ja mal ein wenig kosten können! ( Nur Spesen!)


Ich musste, da plötzlich an Rich Piana denken,da kam jede Hilfe zu spät!


Ist eine komische Zeit geworden, die Jugend denkt die Alten sind doof! 

Wenn ich dann mal kurz meine jetzt fast 40 DIPPS zeige, dann ......ich lächle nur und gehe!


Unser Spruch dazu, war immer:"Mit Gewalt kannst Du keinen Bullen melken!"



Meine neue Idee für den kommenden Winter:


 

Mein neuer Barren

 

 

2 Reckstangen 1,1 m hoch im Flur, 50 cm breit angebracht!

Je 2 Dübel rechts und links, Halterungshülsen anschrauben, fertig!

Etwa in 2-3 Minuten angeschraubt!

Jede der Reckstangen trägt 120 Kg, so dass ein 240 Kg Mann, oder Frau

hier gemütlich Dipps, oder Beugestützen, wie wir das nannten machen kann.

 

 

 

 


 

 

 

 




Mein Reck