Kommentare zu den Themen 

Hier mal ein Brief von einer verzweifelten Tochter:


Lieber Herr Gutschmidt,


Vielen Dank für Ihre wertvolle website.


Ich wende mich an Sie in der Hoffnung, dass sie mit mir einen ihrer Kontakte, b.z.w. ihre langjährige Erfahrung  mitteilen können.

Vor fast 3 Jahren habe ich mich selbst einer Heilfastenkur unterzogen - dies in absolut gesundem Zustand und nachdem ich eine Dokumentation gesehen hatte, die von Heilung psychischer Erkrankungen nach Juri Nikolaiev erzählt. Diese habe ich gemacht um meiner Mutter zu zeigen, dass es möglich ist zwei Wochen ohne Nahrung auszukommen - ganz nebenbei profitierte ich enorm von dieser Therapie.
Hier der Grund: Meine Mutter hat eine sehr sehr lange Leidensgeschichte. Die letzte Episode beinhaltet einerseits eine Diagnose der paranoiden Schizophrenie und einen Schlaganfall.
Sie nimmt zurzeit Unmengen an Medikamenten (siehe unten). Nach zwei Jahren konnte ich sie  dazu überrreden diese Dokumentation auch anzusehen. Nun ist sie überzeugt - leider aber auch ungeduldig..... Nach Wochen an Recherche und vielen Emails und Telefonaten konnte ich keinen Arzt ausfindig machen, der sie im Zuge einer Heilfastentherapie unterstützen will oder kann.
Jetzt ist ihre Geduld leider am Ende und Sie versucht trotz Abraten meinerseits die Therapie in Eigeninitiative. Wegen Ihrer Krankengeschichte habe ich nun große Angst um Ihre Gesundheit - speziell was das Absetzten ihrer Medikanmente anbelangt.
Bitte, wissen Sie vielleicht einen Arzt, der Erfahrung mit Heilfasten im Zusammenhang mit Schizophreniepatienten/Schlaganfallpatienten hat?


Vielen Dank für Ihre Zeit/Hilfe!


ABILIFY MAINTENA PLV 400 Mg, 1x monatlich als Spritze
SIMVASTATIN MER FTBL 40 Mg, 1x täglich
EBRANTIL RET KPS 30 Mg, 1x täglich
PANTOPRAZOL NYC MRS TBL 40 Mg, 1x täglich
TEMESTA TBL 1 Mg, 1x täglich
AMELIOR HCT FTBL 40/5/12,5, 1x täglich
THROMBO ASS 100 Mg, 1x täglich


1. Antwort:


Liebe Frau XXX!

 

diese Heilfastenkur habe ich persönlich nicht erprobt, weil ich mich über vegetarisch/vegane Ernährung selbst geheilt habe! Ich habe hier auch einige Fehler begangen, weil ich nicht beachtet habe, wie wichtig das Vitamin B12, bei der Bildung der Botenstoffe ist.Das bekomme ich jetzt monatlich zu geführt! Ich hatte 2 Originalartikel des Heilpraktikers René Gräber mit eingefügt, weil der auch eine Web-Seite hat und Hilfestellung gibt!

Die vielen Medikamente ihrer Ma kenne ich nicht, außer Abilify, da kenne ich Patienten, die haben 20 Kg zu genommen!

Generell haben diese haben diese Neuroleptika, langfristig, verheerende Nebenwirkungen,weil sie das dopaminerge Botenstoffsystem des Gehirns beschädigen, was bis zum Parkinson führen kann!

Der Hypophyse des Patienten , bildet unnatürliche Mengen Prolaktin, den Gegenspieler zum Dopamin und der Patient ist ständig erschöpft, obwohl er sich gar nicht überbeansprucht!

Die gesamte Carnitinbildung wird behindert, man kann Diabetes bekommen, Männer bekommen eine weibliche Brust, werden betreffs der Libido völlig ausgeschaltet u.s.w..

Sie sollten sich im Internet jegliche Nebenwirkungen der Medikamente, ihrer Ma einmal ausdrucken und dann schauen welche Nebenwirkungen machen sich bei ihr schon bemerkbar!

Die seelischen Erkrankungen, sind zu 90% reiner Mikronährstoffmangel, B6, B12,Tryptophan, Phenylanalin, Zink, Vitamin C, u.s.w., wie ich das beschrieben!

Wenn man durch Stress, überbeansprucht, dann schickt der Darm dem Gehirn

nicht 50% sondern 90% der Glukose, als Energie.

Wenn man sich jetzt konventionell ernährt, wie 405èr Mehlprodukte, Zucker, Zusatzstoffe,Fertigprodukte u.s.w., dann werden die Botenstoffe nicht mehr vollständig ausgebildet und dem Gehirn fehlt dann auch die notwendige Energie!

 Also mit dem Fasten, wird der Körper, gereinigt und wieder auf Null gestellt, dann muss eine

vollwertige Ernährung, wie ich sie in meiner Pseudo-Germanischen Urkost angedeutet!

Es es darauf zu achten, dass man, wenn man einen Garten hat alles frisch zubereitet, einen

Rohkostanteil von mindestens 30 % realisiert und wenn nicht versucht überwiegend Bio 

Qualität zu kaufen!

Brot und Brötchen vom Biobäcker nur Vollkorn (1800èr Mehl), Dinkel, oder Roggen!

Tierisches, außer ab und zu ein Bio-Ei, etwas Honig, oder mal Butter, sonst überwiegend vegane Aufstriche die kein Palmfett beinhalten!

 Man sollte seinen Körper wie ein Luxusgut behandeln!

 Einen Arzt werden sie da kaum finden, weil, wenn die das praktizieren würden, was ich da  mühsam recherchiert und erprobt habe, dann bekommen die Schwierigkeiten!

Die Psychiater haben eine Ausbildung nach ihren psychiatrischen Handbuch ICD10, welches

900 Seiten umfasst und 297 Abweichungen vom "Normalverhalten des Menschen" beschreiben!

Der redet nun mit Ihnen und an Hand ihrer Antworten zu vorgegeben Fragen und dessen Vorstellung vom normalen Menschen, trifft der einen Diagnose!

Ich habe in einer Sendung gesehen, das diese Diagnosen zu 85% grundlegend unkorrekt sind!

Tja was macht man da?

So wie ich beschrieben man versucht sich selbst zu helfen, da muss man jedoch sehr, sehr

viel Mühe, Zeit und Geduld aufbringen!

Also jemanden anderes zu überzeugen, von meiner Lebensweise, das ist mir bisher zu 70% bei meiner Frau gelungen, ansonsten habe ich mich ins Abseits manövriert!

Ich hatte in einer Behindertenwerkstatt, wo viele solche Fälle vorliegen als Einkäufer und

Arbeitsvorbereiter gearbeitet und nach meinem Bournout, wollte ich jetzt aktiv helfen, weil ich

ja die Ursachen kannte, man hat mich entlassen!

Also teile ich allen mit was ich weiß, oder vermute und jeder muss dann seinen

eigenen Weg finden, weil das nur ein Hinweis sein kann!

 Ich weiß, das es in der Charité eine Fastenstation gibt, die Buchingerklinik, macht das auch,

jedoch bei seelischen Erkrankungen, hat man das im großen Stil nur in Russland erprobt!

 Also, wenn die Ma bis 5 Tage Saftfasten probiert und dann sich vegetarisch, oder generell

vegetarisch/vegan ernährt, da kann nichts schiefgehen!

Die Tabletten habe ich auch eigenverantwortlich abgesetzt, seit fast 2 Jahren!

Wie gesagt ich hatte eine leichte Episode nach 1 Jahr, weil ich die Vorzeichen des B12 

Mangels, wie weiße taube Fingerspitzen und leichte Psychose, die sich in leichter 

Aggressivität geäußert hat, nicht beachtet habe. Ich hatte jedoch so viel Stress auf der Arbeit,

dass das  normal wahrscheinlich nicht passiert wäre!

Nach einer B12-Spritze, war nach 14 Tagen nichts mehr zu merken!

Die Hausärzte haben hier wenig Erfahrungen!

Der Heilpraktiker kann Mikronährstoffmangel auspendeln, ich mache das

jetzt häufig selbst!

Hoffentlich war das nicht zu viel!

Wenn irgend etwas unklar, dann schreiben Sie es mir!

Liebe Grüße Peter Gutschmidt

 PS.: Leichte Schlaganfallsymptome, Herzattacken und 2 echte Lungenembolien hatte 

        ich aufgrund der Medikamente auch in der Klinik, wo man erst etwas unternommen, 

        nach dem meine Frau da alle zusammen gestaucht hatte!

        Da ist auf meiner Seite ein Artikel dazu eingefügt! 

        ( speziell Herztod durch Neuroleptika, oder Antidepressiva!)


2. Antwort von mir:


Hallo Frau XXX,

 

also die Medikamente Ihrer Ma, die haben mir die Ruhe geraubt!

  1.) ABILIFY MAINTENA PLV 400 Mg, 1x monatlich als Spritze (Antipsychotikum)
  2.) SIMVASTATIN MER FTBL 40 Mg, 1x täglich                       (Cholesterinsenker)
  3.) EBRANTIL RET KPS 30 Mg, 1x täglich                              ( Blutdrucksenker)
  4.) PANTOPRAZOL NYC MRS TBL 40 Mg, 1x täglich              ( Magensäureblocker-> führt                                                                                                   zu B12-Mangel!)
  5.) TEMESTA TBL 1 Mg, 1x täglich                                          (Schlaf-und   

                                                                       Beruhigungsmittel-> schwerste Abhängigkeit)
  6.) AMELIOR HCT FTBL 40/5/12,5, 1x täglich                           (Blutdrucksenker)

  7.)THROMBO ASS 100 Mg, 1x täglich    

                                               (Acethylsalizysäure,Entzündungshemmer, Schmerzstiller,

                                                Trombozytenhemmer->Übersäuerung Azidose)

 Hat das  Dr. Frankenstein verschrieben? Das hat mich fast umgehauen, alles was nach 1.) ABILIFY folgt, sind Gegenmittel der Nebenwirkungen von 1.) Nr.2 SIMVASTATIN Ist ein Cholisterinsenker, da gab es letztens eine Sendung die, die 

verheerenden Auswirkungen von Statinen beschrieb! Unsere Ärzte leugnen das natürlich!


Hier mein Kommentar zu 2.)
 

Cholesterin-Irrtum (Arte, 18.10.16)

   

Es diskutieren die Kardiologen Michel de Lorgeril und Prof. Dr. Ulrich Laufs.

   

Das war für mich ein sehr toller Beitrag!

Auf www.peter-gesundheit.com, versuche ich ähnliche Themen, einfach zu erklären!

Leider war Prof. Dr. Laufs sehr destruktiv, denn die neuesten Studien geben Dr. Michel de Lorgeril voll recht!

Wenn die Statine das lebensnotwendige Cholesterin zerstören, dann kann man sich Erkrankungen des Körpers z.B. Multiple Sklerose, oder auch Demenz sehr gut erklären weil bei diesen Erkrankungen die Myelinschutzschicht der Nerven degeneriert und die Nerven so zu sagen blank liegen und das wie ein Kurzschluß zwischen blanken Elektroleitungen wirkt. Und die Studien in den Südländern, zeigen ja auch, das Werte um 8g/Liter Blut überhaupt nicht schaden. Die Ernährungsweise ist der Schlüssel!!!!

Hier senkt man den Cholesterinspiegel unter 

2g/Liter Blut, das ist Gesundheitsgefährdung!

Denn die Ablagerungen in den Blutgefässen entstehen durch:

 a.) Übersäuerung (Azidose) des Menschlichen Körpers und weil das Blut 

     immer basisch sein muss, wird ständig Calcium aus Nahrung, oder     

     Knochen benötigt um das Blut zu neutralisieren. 

     Die gebildeten Calciumsalze lagern sich zum Teil an den Gefäßwänden ab!

 b.) Zu Hohe Homocysteinwerte im Blut welches die Blutgefäße innen angreift 

     und eine Art Abrieb bildet.

    Das kann man nur verhindern, wenn man durch Mediterrane Kost viel 

    Folsäure (B9) zu sich nimmt dann bildet sich aus Homocystein 

    die essentielle Aminosäure Methionin zurück!

 c.) Auch die Arachidonsäure im tierischen Protein hat eine ebenso zerstörerische 

     Wirkung auf die Myelinschicht der Nerven, eben so der künstliche Süßstoff 

     Aspartam (Asparaginsäure)!

 d.) ...............................................siehe Bluthochdruck auf meiner Seite und 

                                                                                              entsprechende Literatur!

 Dies alles müsste Prof. Dr. Laufs wissen, er hat sich ein Armutszeugnis ausgestellt, 

das war deprimierend und auch beängstigend, in welchen Händen sich Patienten in 

Deutschland befinden!

Ähnliche Nebenwirkungen haben Neuroleptika und Antidepressiva!

Das habe ich selbst an mir erforscht und ich war über die einseitige Behandlung 

und Beurteilung durch einige Psychiater zu tiefst erschreckt!

Die Pharmaindustrie und auch die führenden Ärzte, werden sich eines Tages dafür verantworten

müssen, weil sie für ein furchtbares Leid auf dieser Welt und speziell Deutschland und USA, 

verantwortlich!

Ich hoffe auf die Franzosen, die haben mehr Ehrgefühl und Ehrfurcht vor dem Menschenleben!

 Dr. Michel de Lorgeril hat mich zu tiefst beeindruckt!


Nebenwirkungen von ABILFY:
  

Welche Nebenwirkungen sind möglich?

Wie alle Arzneimittel kann auch dieses Arzneimittel Nebenwirkungen haben, die aber nicht bei jedem auftreten müssen.

Informieren Sie Ihren Arzt sofort, wenn Sie eine der folgenden schwerwiegenden Nebenwirkungen haben:

  • eine beliebige Kombination der folgenden Symptome: übermäßige Schläfrigkeit, Schwindel, Verwirrtheit, Desorientiertheit, Schwierigkeiten beim Sprechen, Schwierigkeiten beim Gehen, Muskelsteifheit oder Zittern, Fieber, Schwäche, Reizbarkeit, Aggression, Angst, Anstieg des Blutdrucks oder Krampfanfälle, die bis zur Bewusstlosigkeit führen können
  • ungewöhnliche Bewegungen vor allem des Gesichts oder der Zunge, da Ihr Arzt dann eventuell Ihre Dosis senken möchte
  • wenn Sie Symptome wie Schwellung, Schmerzen und Rötung im Bein haben, weil dies bedeuten kann, dass Sie ein Blutgerinnsel haben, das durch die Blutgefäße in die Lunge wandern kann und Schmerzen in der Brust und Atembeschwerden verursacht. Wenn Sie eines dieser Symptome bemerken, holen Sie sofort ärztlichen Rat ein.
  • eine Kombination von Fieber, schnellerer Atmung, Schwitzen, Muskelsteifheit und Benommenheit oder Schläfrigkeit, da dies ein Zeichen für eine Erkrankung, das sogenannte maligne neuroleptische Syndrom (MNS), sein kann
  • durstiger als üblich sind, häufiger als üblich urinieren müssen, sich sehr hungrig fühlen, sich schwach oder müde fühlen, unter Übelkeit leiden, sich verwirrt fühlen oder Ihr Atem einen fruchtigen Geruch hat, da dies ein Zeichen für Diabetes sein kann.

Die unten aufgeführten Nebenwirkungen können auch nach Erhalt von Abilify Maintena auftreten.

Häufige Nebenwirkungen (kann bis zu 1 von 10 Behandelten betreffen):

  • Gewichtszunahme, Gewichtsverlust
  • Angstgefühl, Schlafprobleme (Schlaflosigkeit)
  • Unruhe Gefühl und nicht still halten können, Schwierigkeiten still zu sitzen, Zittern, unkontrollierbare Zuckungen, zuckende oder windende Bewegungen, unruhige Beine
  • Veränderungen in Ihrem Aufmerksamkeitsgrad, Benommenheit
  • Muskelbewegungen, die Sie nicht kontrollieren können, wie Grimassen schneiden, Schmatzen und Zungenbewegungen. Sie betreffen meist das Gesicht und den Mund zuerst, aber auch andere Teile des Körpers. Dies könnten Anzeichen für eine Erkrankung namens „Spätdyskinesie“ sein.
  • Parkinsonismus; dies ist ein medizinischer Begriff, der mehrere Symptome wie Muskelsteifheit, Zuckungen beim Beugen der Gliedmaßen, langsame oder beeinträchtigte Körperbewegungen, ein ausdrucksloses Gesicht, Muskelverspannungen, Schlurfen, eilige Schritte und das Fehlen normaler Armbewegungen beim Gehen umfasst
  • ruckartiger Widerstand gegen passive Bewegung, da Muskeln angespannt und entspannt werden, anormal erhöhte Muskelanspannung, Muskelsteifheit, langsame Körperbewegung
  • Schwindel, Kopfschmerzen
  • Mundtrockenheit
  • Schmerzen an der Injektionsstelle, Verhärtung der Haut an der Injektionsstelle
  • Schwäche, Kraftverlust oder extreme Müdigkeit
  • hohe Blutspiegel des Enzyms Kreatinphosphokinase.

Gelegentliche Nebenwirkungen (kann bis zu 1 von 100 Behandelten betreffen):

  • verminderter oder vermehrter Appetit, Verzerrung der Sinne für Geschmack und Geruch
  • niedriger Gehalt einer bestimmten Art von weißen Blutkörperchen (Neutropenie), niedriger Hämoglobinwert oder niedrige Anzahl von roten Blutkörperchen, niedriger Gehalt von Blutplättchen
  • allergische Reaktionen (Überempfindlichkeit)
  • erniedrigter oder erhöhter Spiegel des Hormons Prolaktin im Blut
  • hoher Blutzucker, verminderter Blutzucker
  • erhöhte Blutfette wie hohes Cholesterin, hohe Triglyzeride sowie niedriges Cholesterin und niedrige Triglyceridspiegel
  • erhöhte Insulinspiegel, ein Hormon zur Regulierung des Blutzuckerspiegels
  • Suizidgedanken
  • psychische Störung, die durch fehlerhaften oder fehlenden Kontakt mit der Wirklichkeit, Halluzination, Wahnvorstellungen gekennzeichnet ist
  • verändertes oder verstärktes sexuelles Interesse
  • Panikreaktion, Depression, Stimmungsschwankung, Zustand der Gleichgültigkeit mit Mangel an Emotionen, Gefühle von emotionalen und mentalen Beschwerden, Stimmungsänderung
  • Schlafstörung
  • Zähne knirschen oder Aufeinander beißen der Zähne
  • Fixierung der Augäpfel in einer Position, verschwommenes Sehen, Augenschmerzen, Doppelt sehen
  • Herzrhythmusstörungen, langsamer oder schneller Herzschlag, anormale elektrische Leitfähigkeit des Herzens, anormale Herzfunktionsmessung (EKG)
  • Schwindel beim Aufstehen aus einer liegenden oder sitzenden Position aufgrund eines Blutdruckabfalls, Bluthochdruck
  • Husten
  • Magenverstimmung, Verdauungsstörung, Speichelfluss, mehr Speichel im Mund als normal, Erbrechen, Übelkeit, Durchfall, Verstopfung, Schmerzen oder Beschwerden im Bauch, häufiger Stuhlgang
  • anormale Leberblutwerte
  • anormaler Haarausfall
  • Akne, Hautveränderungen des Gesichts, bei der Nase und Wangen ungewöhnlich rot sind, Ekzeme, Verhärtung der Haut
  • Muskelsteifheit, Muskelkrämpfe, Muskelzuckungen, Muskelverspannungen, Muskelschmerzen, Gliederschmerzen, Gangstörungen, Gelenkschmerzen, Rückenschmerzen, verminderte Gelenkbeweglichkeit, steifer Nacken, begrenzte Öffnung des Mundes
  • Nierensteine, Zucker im Urin
  • Vergrößerung der Brust bei Männern, Brustspannen, vaginale Trockenheit
  • Kraftverlust
  • Brustkorbbeschwerden
  • Reaktionen an der Injektionsstelle wie Rötung, Schwellung, Beschwerden und Juckreiz an der Injektionsstelle
  • Zunahme des Hüftumfangs.

Die folgenden Nebenwirkungen wurden seit der Markteinführung von oralem Aripiprazol berichtet, aber die Häufigkeit, mit der diese auftreten, ist nicht bekannt:

  • niedriger Gehalt an weißen Blutkörperchen
  • ungewöhnlicher Herzschlag, plötzlicher unerklärbarer Tod, Herzanfall
  • allergische Reaktion (z. B.Anschwellung im Mund- und Rachenraum, Anschwellen der Zunge und des Gesichts, Jucken, Quaddeln), Ausschlag
  • Ketoazidose (Ketone im Blut und Urin) oder Koma, erniedrigte Natriumspiegel im Blut
  • Appetitlosigkeit, Schwierigkeiten beim Schlucken
  • Aggressivität
  • Nervosität, übermäßiges Spielen, Suizidversuch und Suizid; Sprachstörungen, Krampfanfall, Serotoninsyndrom (eine Reaktion, die zu Glücksgefühlen, Benommenheit, Schwerfälligkeit, Rastlosigkeit, dem Gefühl betrunken zu sein, Fieber, Schwitzen oder steifen Muskeln führen kann), eine Kombination von Fieber , Muskelsteifheit, beschleunigtem Atmen, Schwitzen, verringertem Bewusstseinszustand und plötzlicher Veränderung des Blutdrucks und der Herzfrequenz (malignes neuroleptisches Syndrom)
  • Ohnmacht, Krampf der Muskeln um die Stimmritze, versehentliches Inhalieren von Nahrung mit Gefahr einer Lungenentzündung, Entzündung der Bauchspeicheldrüse
  • Leberversagen, Leberentzündung, Gelbfärbung der Haut und der weißen Teile der Augen, Lichtempfindlichkeit, übermäßiges Schwitzen, Steifheit oder Krämpfe, Muskelschmerzen, Schwäche
  • ungewollter Harnabgang, Schwierigkeiten beim Wasserlassen
  • länger andauernde und/oder schmerzhafte Erektion
  • Schwierigkeiten, die Körperkerntemperatur unter Kontrolle zu halten oder Überhitzung, Schmerzen in der Brust und Anschwellen der Hände, Fußknöchel oder Füße.
 

Also was da Ihre Ma nimmt, das hält sie meiner Meinung nach nicht lange durch!

 

Fast alle Nebenwirkungen vom ABILIFY, hatte ich bei Risperidon, Valproat, Cyprexa,

u.s.w. auch und wenn ich einen Rückfall hatte wurde das Medikament getauscht!

Besonders verheerend ist auch Nr.2 das Statin, also Cholesterinsenker!

Blutdrucksenker führen dazu, das alle lebenswichtigen Organe zu wenig sauerstoffreiches

Blut und weniger Nährstoffe bekommen und es zu Organversagen kommen kann!

Also das ist noch einmal kurz mein Ermittlungsstand, sie müssen darauf aufbauend noch tiefer

einsteigen! Wenn ich Ihre Ma wäre würde ich das Zeug in die Tonne treten!

Bin ich aber nicht, deshalb könnte hier nur ein Arzt mit "Herz", oder Sie selbst diese 

Entscheidung treffen!

Das wichtigste erst einmal vegane Frischkost, Hafermüsli, frisch geflockt, viel grünes 

Blattgemüse, wegen  der Folsäure, denn das Homocystein im Blut muss zurückgebildet 

werden!

Magensäureblocker, sind Aluminiumhaltig->Demenz, oder Krebs und verhindern B12-Bildung!

Also ich könnte hier tagelang weiterschreiben, aber da könnte ich ja glatt eine zweite 

Homepage bauen!

Da die Ma die Tabletten schon länger nimmt, haben sich die Mikronährstoffmängel im Körper 

schon verstärkt, so dass ich erst einmal nicht fasten, sondern Mikronährstoffe über die 

Ernährungsumstellung zu führen würde.

Bitte keine enzymlosen Präparate!

B12, als Sprize->Einzige Ausnahme!

 Oh ich dürfte kein Arzt sein, die würden mich lynchen, oder mir die Approbation entziehen!

 Alles Gute, erst einmal!

 Peter Gutschmidt

3. Antwort von mir:


Hallo liebe Frau XXX,

 

ich bin seit etwa 2007 Veganer/Vegetarier und habe mich vorher normal ernährt!

Vor 1989 war ich DDR-Bürger und wir hatten eine sehr ärmliche, jedoch noch überwiegend

handwerklich bearbeitete Nahrung, also auch nicht bis zu 500 Zusatzstoffe.

Bäcker, Fleischer und Gemüsehändler hatten alles relativ naturbelassen und auf den

Feldern da sind die Bauern noch mit der Egge über das Feld gefahren und haben das Unkraut

umgepflügt! Das waren landwirtschaftliche Großgenossenschaften mit vielen Arbeitskräften.

Heute werden die Pflanzen regelrecht mit Dünger und Pflanzenschutzmitteln vergewaltigt!

Das führt dazu dass eben B-Vitamine, aber auch andere und Mineralien nicht in der ehemals

richtigen Menge, so wie unser Körper das genetisch über die Muttermilch einprogrammiert

bekommen hat vorhanden sind!

Nach der Wende habe ich dann Nußalergien, Pollenallergien, Athritis in den Händen,

Kopfschmerzen, Gewichtszunahme und nie mehr so eine Vitalität wie vorher gehabt und

das mit 36 Jahren.

Das passierte so schleichen und wenn meine Frau 2008 nicht so schwer Bluthochdruck

und nach 1 Jahr Bluthochdruck-Tabletten 10 Kg zugenommen und völlig schwach in

jeder Hinsicht, da hätte ich so weiter gelebt bis dato!

Nach dem ich von meiner Tochter da einige Medizinische, b.z.w., Ernährungsbücher

bekommen, d.h. meine Frau hat die bekommen und ich habe die wochenlang im

Urlaub und neben der Arbeit studiert, habe ich nach dem ich das so halbwegs verstanden,

ihr den Befehl gegeben: "Tabletten weg und alles was ich jetzt zubereite, essen"!

Als Reserve-Hauptfeldwebel, da hat man das drauf!

Als 3 Monaten, da war alles fast wie davor  und nach 6 Monaten, alles okay!

Aber wehe Naschereien , Weißmehlbrötchen, Kuchen, sofort->

begannen Symptome wieder zu kommen!

Bei mir, ich wurde wieder schlank wie mit 18 Jahren und die vorher bei mir genannten

Wehwehchen, waren alle weg!

Leider hatte ich seit etwa 2005 meinen Körper mit Täglichen Langstreckenlauf völlig

ausgepowert und auf der Arbeit, auch nur Stress, dann meine Frau Stress auf der Arbeit,

im Schrebergarten als Kassierer und die Probleme mit den Eigentumsverhältnissen, u.s.w.

da hat mein Körper 2011 völlig versagt!

Anstatt zu schauen, Mensch der hat ja eine Blutarmut-> perniziöse Anämie, die

mit leichten bis schweren psychotischen Verhaltensweisen einher geht, d.h. B3, B6,

jedoch hauptsächlich B12-Mangel, nein Psychiatrie mit Risperidon (Neuroleptikum)!

Also meine Frau hat mir so zu sagen das Leben gerettet in dem sie dem Arzt den Hinweis

Vegetarier gab und der sofort B12 spritzte, aber das Medikament weiter gab!

Nur dadurch kam mein weiterer Leidensweg!

Ich hatte Ende 2012, dann ein Medikament Valproat, da dachte ich nah das klappt, bin 1 Tag 

die Woche arbeiten gegangen,aber die schleichenden Nebenwirkungen, meine 

Verhaltensänderungen, ich war immer leicht im Trance und die Dinge die ich getan, Trennung, 

eigene Wohnung, Kredite, fast 12.000 € an mittellose alleinstehende Frauen vergeben, ohne 

wiedersehen, da habe ich gedacht, jetzt kippst du bald gänzlich aus den Pantoffeln.2015, 

habe ich das Medikament abgesetzt und es wurde zu Sehens besser, bis auf Januar diesen

Jahres, wo mir dann der ganze Mist den ich gebaut habe, so richtig bewusst wurde und das 

Nervenkostüm wieder streikte.

Meine Frau hat mich wieder gerettet B12 und jetzt monatlich und nun erhole ich mich zu 

Sehens!

Was wollte ich damit sagen, Sie werden wahrscheinlich niemanden finden, der das Risiko 

eingeht Ihre Ma zu begleiten, denn wenn irgend etwas nicht so läuft sagen die, nah die hat ja 

die Tabletten abgesetzt!

Wenn sie die Tabletten nicht absetzt, ist das Fasten ja noch gefährlicher, weil die Tabletten ja 

keine Nährstoffe zu führen, d.h. die verhindern ja die Dopaminbildung, b.z.w. das Andocken 

von Dopamin an die Synapsen.

Sie fördern die Bildung des Erschöpfunshormon Prolaktin, welches aus über 100 Aminosäuren 

besteht!

Das Körpermilieu Ihrer Ma wird dann sauer, d.h. werden ihre körpereigenen Reserven, b.z.w. 

das Kalzium aus den Knochen für die Neutralisierung des Blutes aufgebraucht und das führt 

dann langfristig zu den Verstopfungen in den Blutgefäßen und Bluthochdruck u.s.w..

Natürlich schleichend!

Mit dem Fasten, sagen wir 5 Tage wird, erst einmal einiges im Körper wieder normalisiert!

Dann muss ein Blutbild gemacht werden, ob B12 fehlt, wenn ja zuführen, das macht jeder 

Arzt!

Dann vegetarische Ernährung unbedingt, weil das Körpermilieu, wieder überwiegend basisch 

werden muss, sonst Homocystein im Blut,  Verstopfungen, Bluthochdruck, Osteoporose, 

Adipositas u.s.w., sind die Folge!

Und die Seele wird dann auch nicht gesund!

Ich selbst habe noch keinen Arzt gefunden, der das befürworten würde!

Außerdem, wenn dann nur heimlich, denn seine Kollegen würden dafür sorgen, dass er

bald keine Patienten mehr behandeln darf!

Es hat sich in Deutschland wie in Österreich, nach 1945 nicht geändert, das was man da in

den Psychiatrien und Konzentrationslager in Medizinisch-Experimenteller Hinsicht an getan,

das macht man homöopathisch, subtil, offiziell, geduldet!

Das passiert, wenn man den Tätern vergibt!

Das ist nicht meine Weisheit, das habe ich aus Info-Sendungen, wie

ZDF, 3Sat, rbb, mdr, Phönix!

Da muss man aber immer sehr spät Fernsehen!

Diese Sendungen die machen mich dann seelisch immer total fertig!

Nun wissen Sie liebe Frau XXX, warum Sie von so genannten "Fachleuten" immer

solche Ablehnungen erhalten. Eigentlich machen die sich selber zum Narren!

Ich habe sehr oft schon versucht älteren Menschen Tipps zu geben, ich bekomme das 

einfach nicht hin und hinter her bin ich immer völlig erschöpft!

Wenn ich die dann mal treffe sind sie ganz kurz angebunden, als wenn ich eine

ansteckende Krankheit habe!

Also wenn Ihre Ma, meine Ma, wäre dann würde ich sie machen lassen, wenn sie die 

Tabletten weg lässt, 5 Tage fastet, dann versuchen sie ihr ganz sanft danach etwas Obst und 

Gemüse zwischen zu mogeln, meine Frau macht sich auch heimlich gefüllte Paprikaschoten, 

oder kauft sich Käse!

Aber Vollkornbrötchen, vegetarischen Aufstrich, und Müsli das muss sie essen, da passe ich 

auf! Vielleicht nehmen Sie 1-2 Wochen Urlaub und passen einfach auf! Ohne druck, ganz lieb!

Natürlich das Beruhigungsmittel das hat höchste Abhängigkeit, aber da muss sie durch!

Mit den Tabletten geht das Meiner UNFACHMÄNNISCHEN MEINUNG NACH, weniger 

lange gut, bis sie eines Tages in der Psychiatrie dann einsam, ohne eigenen Willen, das

Zeitliche segnet. Tut mir Leid so sehe ich das Selbsttherapeut!

Liebe Grüße Peter Gutschmidt


Liebe Leute ist das nicht erschreckend?



Einige Kommentare von mir:


Bipolare Störung: Symptome, Ursachen, Heilungschancen05.04.2017

Durch Neuroleptika/Antidepressiva:

Stimmt das ganze Gehirn wird lahm gelegt, der Botenstoffwechsel wird zwangsweise verändert, statt dem Antriebshormon Dopamin, wird man ständig in einer Serotonin/Prolaktinphase gehalten!Prolaktin ist ein Erschöpfungshormon, welches sich nach körperlicher und geistiger Überforderung, oder bei der Frau nach der Geburt eines Kindes in Mengen bildet, dadurch bildet sich die Brust der Milchfluss und sie wird für eine Zeit unfruchtbar, aber auch eine Depression bildet sich häufig! Nach Jahren ist das Gehirn dann nicht mehr richtig in der Lage Dopamin zu bilden, als Mann bekommt man eine weiblich Brust, die Libido ist im Eimer und man wird zum unförmigen Schwergewicht!Die Lösung wäre täglich frisches Obst, Gemüse, Müsli und sehr viele Vollkornprodukte und viel Ruhe! 

So macht man das für die Reichen in der Buchinger Klinik, Bircher Benner Klinik, oder Charitè!


Ja liebe Gästin, natürlich ist in bestimmten Fleischsorten mehr Tryptophan und auch teilweise übermäßig Phenylanalin, jedoch stellt sich Tryptophan immer hinten an denn die Serotoninbildung erfolgt als Belohnung für eine bestimmte Aktion.
z.B. man macht Liebe, auf dem Höhepunkt, da ist das schöne Gefühl, durch die Seretoninbildung, gleichzeitig ist Dopamin erschöpft und es bildet sich Prolaktin, das von mir genannte Erschöpfungshormon.
Beide Partner sind jetzt glücklich und zufrieden, aber haben normalerweise jetzt kein Bedürfnis es noch mal zu tun, aber da gibt es natürlich Ausnahmen, oder Du hast Speed, oder Carbagolin, ein Dopaminersatz, genommen!
Als junger Mann braucht man etwa ca. 1/2 h, dann geht es wieder und Körper eigenes Dopamin hat das Prolaktin von den Rezeptoren der Präsynapsen verdrängt, b.z.w. die Signalstärke des Prolaktin ist erschöpft und es fällt in den synaptischen Spalt und wird natürlich rückgebaut! Serotonin wird ebenfalls rückgebaut und es kann von Neuem das schöne Höhepunktsgefühl auslösen, aber erst nach dem Höhepunkt!
Serotonin entsteht als Belohnung auch eben nach einem kleinen Dauerlauf,oder ähnlichem!

Wenn Du also nichts tust, also einfach nur auf Dein Glück hoffst, oder wartest,dann bildet sich auch kein, oder ganz wenig 
Serotonin und das Tryptophan wird gar nicht verbraucht!

Wenn man jetzt Depressionen hat, dann klammert der MAO-Hemmer das bisschen Serotonin an den Rezeptoren fest
und Du hast, als Mann dann immer, so zu sagen einen kleinen Höhepunkt und deshalb keine Libido, das ist die einfache Erklärung!
Wenn Du Dir endlich mal meine Exceltabelle rein ziehen würdest, dann würdest Du verstehen, das die Sollwert locker durch vegane, oder vegetarische Ernährung erreichbar!

Lies mal bei mir den Abschnitt WAO-Wissenschaftliche Arbeitsorganisation!
Dieser gewaltige Mehrbedarf der heute zum Teil erforderlich ist, rührt daher, dass dem heutigen Industriemenschen mehr als das Doppelte, energetisch und Stress mäßig abverlangt wird, wie dem einstigen Naturmenschen!
Wovon sollen die ganzen Beamten es sich behaglich machen, wenn jeder nur den Eigenbedarf für sich erwirtschaftet und für Angela, und Horst und für den Papst und die ganzen Kirchenfürsten, oder Popen in Russland und, und, und!!!!!
Sieh mal die Araber, die Afrikaner, die Usbeken, o.ä., die lachen über die Chinesen, die wie die Kümmeltürken ackern!
Ein Usbeke hat mal erzählt, über die Chinesen, die da in seiner Nähe eine Straße gebaut, das die da blöd sind, er arbeitet ein wenig ansonsten sitzt er im Sattel und reitet über die Prärie, macht Liebe, geht fischen, u.s.w.!
So ist das liebe Gästin, glaube einem alten Hasen!
Und Du theodoravontane, sei nicht so bissig, ich habe die GU-Tabellen auch selten bei der Hand, aber an irgend etwas muss man sich ja halten, oder richten! Außer die Tiere im Wald, die essen was für sie geschaffen und nichts anderes, der eine Gras, der andere Eicheln, der nächste Blätter und nix weiter, verstehst Du das?

Liebe Grüße Peter


Ballaststoffe sind unverzichtbar, wegen der Restgalle und sonstigen Giftstoffe, die sonst im Darm verbleiben und unsagbaren Schaden, langfristig anrichten.
60-70% Kohlehydrate benötigt man um dem Gehirn davon 50% der enstehenden Glukose, als Energie Spender zukommen zu lassen, den Rest braucht der Körper! Bei Stress braucht das Gehirn bis zu 90 % der Glukose, es sei denn man ist Beamter und kann den ganzen Tag gesunden Büroschlaf machen!
B12 benötige ich derzeit bis dem 5-Fachen, also 15 Mikrogramm/Tag! Warum habe ich noch nicht heraus gefunden, es liegt wahrscheinlich an dem Leck in der Seele, denn wenn die einmal beschädigt, ist man zwar im Denken nicht eingeschränkt, sondern im Aushalten von Dauerstress!
Das einzige Positive ist, wenn man das Gehirn überlastet, kann es zu einer längeren, sehr kreativen, paranoiden Phase kommen, in der man Dinge schafft, oder kreiert, die man sonst nicht so treffend hinbekommt!
Dazu muss man jedoch in der Lage sein, also ein normaler Büroangestellter würde da irgend welchen Blödsinn machen, weil der nach Schema arbeitet und nicht wie ein Entwickler, Künstler, wie Maler, oder Musiker mit Hilfe der rechten Gehirnhälfte, oder Festplatte wie ich das vereinfachend nenne, schöpferisch tätig ist, also input benötigt!!
Danach folgt wie bei der Einnahme eines Amphitamines eine Erschöpfungsphase, die meist vom Psychiater als Psychose,
oder Schizophrenie gedeutet wird! Es ist jedoch lediglich ein Nährstoffmangel, an B12, B6, Zn, Mg, C, Phenylanalin, oder Tryptophan!"
Ich spreche übrigens so offen darüber, weil nur ein Betroffener, der sich da heraus gewunden hat, Leuten die
das wollen entsprechende Tipps geben kann, weil der Arzt das zwar an Patientengeschichten eventuell auch kann, jedoch steckt der nicht im Patienten, sondern muss dem Glauben schenken was der ihm Preis gibt!
Weiterhin arbeitet der Psychiater, bis auf Ausnahmen, wie ein Automechaniker, ein Schema 
nach psychiatrischen Handbuch ab!
Ist lieb gemeint von Euch, jedoch ist das alles auch eine Kostenfrage und ich bin auf überwiegend Discounter Produkte
angewiesen!

Peter



Lieber Pilot, fast sämtliche seelischen Erkrankung basieren auf einer Unterversorgung des Gehirns mit Nährstoffen, plus zusätzlichem Stress, Kummer, Sorgen, oder Zukunftsangst. Diese Gesellschaft zerstört die Menschen von Kindesbeinen an!Anstatt die fehlenden Vitamine, Aminosäuren, oder Mineralien plus Kohlehydrate in Form von liebevoll zubereitenden Speisen, wie in der Buchingerklinik für die Reichen, zu, zu führen, werden die Patienten mit Amphitamin und Kokain ähnlichen Präparaten, die verheerende Nebenwirkungen haben, zugedröhnt! Nach einigen Jahren kann der Betreffende lediglich in einer Behindertenwerkstatt tätig sein und landet oft im betreuten Wohnen. Ich habe das durch und das Teufelszeug abgesetzt!Nebenwirkungen Libido=0, weibliche Brust, Schlafstörungen, Gewichtszusnahme über 12 Kg, Carnitinbildung gestört, Morbus Crohn, u.s.w.. Die eigentliche Ursache war B12-Mangel! Ach ja ich hatte leichten Schlaganfall, Herzaussetzer und 2 Lungenembolien! Meine Frau hat mich gerettet06.04.2017


Moderkrankheit und Lüge? ADHS steht in der Kritik01.03.201745
Das Botenstoffsystem im Gehirn ist durcheinander, weil wichtige Komponenten, wie Vitamine, Aminosäuren, Mineralien, Glukose nicht aus reinen , guten, vegetarischen Lebensmitteln in ausreichender Form vorliegen!Künstliches Glutamat in der Industrienahrung, Zucker, Aspartam in Lightprodukten, Weißmehlprodukte, Stress , Hektik Überforderung, Reizüberflutung, Konkurrenzdruck, Mobbing, das sind die Ursachen!Auch Vernachlässigung, Einsamkeit, oder Unterforderung weil alles vorgegebendurch Spielzeuge aller Art, kaum Eigenideen, oder Erfindergeist erforderlich, oder sie gehen den Erwachsen auf die Nerven weil zu viel Temperament! Man zieht alle glatt über einen Kamm mit Ritalin, schön brav sein!Dank dem psychiatrischen Handbuch gibt es ja 297 Abweichungen vom Verhalten eines, angeblich normalen, Menschen! Das ist ein Teufelswerk, das wurde im 3.Reich erfunden und bis zur Perversion ausgebaut und gnadenlos angewendet!16.07.20172915



Alzheimer: Patienten in USA bekamen falsche Alzheimer-Diagnosen27.02.20172
Diese Demenz Erscheinungen können verschiedene Ursachen haben!- Acethylcholinmangel, speziell bei Rauchern!- Korsakowsyndrom, bei Trinkern!- Stress z.B. auf der Arbeit, in der Familie, oder im Krankenhaus, o.ä., d.h. ständige Überlastung des Gehirns!- Aluminium in den Nervenzellen!- Auch Blei und Cadmium können die Ursache sein!- Pathogene Prionen durch tierische Produkte!- Fastfood, Zucker, Auszugsmehle, z.B. Type 405!- u.s.w. Bevor man hier solch eine, lediglich Verhaltens geprägte, Diagnose ausspricht, sollten viele Laboruntersuchungen vorausgegangen sein! Unter Neuroleptika und Antidepressiva kommt es auch zu Demenz ähnlichem Verhalten! Dies sind, zum Teil, eigene Erfahrungen!Psychiater und Psychologen liegen zu 85% daneben, das haben wissenschaftliche Studien ergeben, sie können einen Menschen völlig ruinieren und das straffrei! Diese Spezialisierung in der Medizin hat verheerende Folgen! Der ganzheitliche Mediziner ist hier gefragt!!!!!!26.03.201700



Ist eine Vitamin-D-Überdosierung möglich?
28.06.201735
Spielt keine Rolle ob er einer ist, oder nicht,ich habe nicht ihn sondern die gesamte Ärzteschaft gemeint! Diese Verbrecher nehmen über 60 € die Stunde und vergiften die Menschen ohne Gnade, weil alles was man dem Körper künstlich zuführt an Vitaminen, Mineralien Spurenelementen und nicht essentiellen Aminosäuren, kann und muss er selber herstellen, sonst geht der Organismus langfristig zu Grunde!Ich habe meinen sämtlichen Psychiatern "Scheiße im Gehirn bestätigt" also die Rückverlegung des Gehirns in den Darm, wie vor Millionen von Jahren, wo das umgekehrt passierte! Ich habe das auf meiner Internetseite selbst in die Hand genommen, weil ich das Elend in der Psychiatrie nicht mehr sehen konnte! Heute treffe ich viele junge Leute, die gestresst und von Heilpraktikern Unmengen an Vitamin D verordnet bekommen, was wie o.g. zum Nierenversagen führen kann! meist ist es das B12,B6, B3, weil die durch Glyphosat die entsprechenden Bodenbakterien vernichtet werden!
12.12.201722Löschen



Alkohol und Nikotin docken an die Rezeptoren des Acetylcholins, einem Botenstoff des Lernens und Denkens und Merkens an!
Das Acetycholin wird nach dem es sein Signal abgegeben, wieder  abgebaut, natürlich! Alkohol und Nikotin sind zwei Fremderreger, die fallen nach dem Rausch entweder ab von den Rezeptoren, oder bleiben hängen und blockieren die Funktion des Rezeptors und damit der Postsynapsen. Man hat davon hunderte Milliarden, jedoch wenn Schluss ist ist Schluss, weil wenn da zu viel blockiert wird sterben die Nerven ab und da kann es eben dann bei dem Einen zu Demenz und wer Glück hat, bekommt etwas anderes, körperliches, oder so!




Wann fängt moderat trinken an?
Trinker bekommen eine Sonderfom der Demenz, das Korsakow-Syndrom,
also ich lass Alkohol auch in geringsten Mengen seit 5 Jahren weg und
muss sagen meinem Kopf bekommt das gut und mit fast 66 Jahren Blutdruck,
durchschnittlich 115:65, also da ist auch nirgenswo etwas verstopft, was 
ich mit Alkohol freibrennen müsste. Und Endorphine schickt mir mein Gehirn, wenn ich etwas Gute getan habe, zum Beispiel einen Kommentar mit entweder vielen Daumen nach oben, oder nach unten, das kommt auch gut, das ist die Negation der Negationen= Auslöschung!