Demenz zurückdrängen 

 Arten der Demenz: 

- Demenz vom Alzheimer Typ->Abbau von Nervenzellen                                                        

- Vaskuläre Demenz->Durchblutungsstörungen der Kapilargefäße 

- Lewy-Körperchen Demenz-> Gedächtnisschwund plus Parkensonsymptome 

- Normaldruckhydrozephalus->Abflußstörung von Gehirnwasser, Ursache unklar 

- Korsakow-Syndrom-> Gedächtnislücken aufgrund Alkoholkonsum 

- Demenz durch AC-Hemmer, d.h. z.B. bei Schlaf-, Beruhigungsmitteln,

  Neuroleptika, oder Antidepressiva, wird das notwendige Acetycholin am 

  Andocken an die Synapsen, durch einen Gegenspieler, gehemmt!

- Durch künstliche Ascorbinsäure, wird Aluminium durch die Blut-Hirnschranke

  geschleust und richtet in Form einer Demenz, einen kaum zu behebenden Schaden an!

Im Gehirn sterben Nervenzellen ab es kommt zum Acetycholinmangel, weiterhin liegt  

auch ein Cholinmangel vor.

Die Homocysteinwerte sind sehr hoch.

Das Gehirn wurde über einen sehr langen Zeitraum  bzw. das ganze Leben mit zu wenig

oder fehlenden Aminosäuren, B6 ,Folsäure und auch B12 vom Darm unterversorgt.

Überwiegend Fastfood, selten oder keine frischen Lebensmittel.

Die Azidose erreicht das Gehirn

Die Schulmedizin gibt B12-Spritzen, eventuell Cholin und Acetylcholin

Ernährungstechnisch, würde ich auf die von mir dargestellte Urkost und die in den Anlagen 

dargestellten Urkostbeispiele  umstellen, wenn nach 4 - 8  Wochen keine spürbare 

Verbesserung auftritt, dann würde ich auf eine B6, B12 und B9-> Folsäure reiche Kost 

umsteigen um das Homocystein zurückzubilden.

Wenn das nicht hilft:Glycin-, Cholin-  und Serinhaltige Kost und B6, B12, B9-haltige Kost

Enthalten in:  Weizenkeime, Bierhefe, dunkelgrünes Gemüse, B-Komplex und Soja 

Cholin gehört zu den B-Vitaminen und man benötigt pro Tag ca. 500 mg - 900 mg.

Bei Gedächtnisschwund b.z.w. Alzheimer b.z.w. Demenz werden täglich 1g - 5 g verabreicht.  

Phosphatidylcholin ist der wichtigste Bestandteil der Myelinschicht im Gehirn und  

Rohstoff für Nervenreizstoffe/Neurotransmitter.

Mehrfach ungesättigte Fettsäure für die Nervensubstanz.

Cholesterin wird im Körper besser verwertet.

Cholin ist auch im Soja reichlich vorhanden.

Cholin ist für Säugetiere ein semiessentieller Nährstoff.

Bei adäquater Versorgung mit Aminosäuren, insbesondere Lysin und Methionin, kann Cholin in ausreichender Menge gebildet werden. 

Cholin ist auch Bestandteil des Neurotransmitter Acetylcholin.

Wenn man sehr viele Backwaren, oder auch gekochte, gebratene und frittierte Nahrung zu sich nimmt,da ist das Lysin entweder nicht enthalten, oder pathogen zu Leichengift umgewandelt!

Daraus kann man sich die fehl gebildeten oder pathogenen Botenstoffe erklären, die dann zu den verschiedensten seelischen Fehlreaktionen führen!!!

Was wirklich wichtig ist die Lebensmittel sollten, vegan und frisch sein, dann können sich keine schwachen, oder pathogene Botenstoffe bilden, dann treten, die  o.g. Symptome kaum auf!

Shigeo Haruyama, der hervorragende Japanische Chirurg und Ernährungsspezialist sagt,  

dass Natto ( fermentiertes Soja ), die beste Gehirnnahrung ist.

 

     So viel Fleisch und Wurst wie in diesem Jahrhundert "gefressen" wird ist abartig,

     das gab es noch nie außer Heinrich der IIIV und wie der zum Schluss aussah, 

     das  wissen die meisten Älteren, so wie heute 30 % der Jugend:

     "Fettsüchtig, Adipös, später Gichtkrank"!!!,  

 

Also völlig im Arsch und die "Oben" wissen dass Sie Euch gar keine Rente zahlen brauchen, 

weil Ihr das gar nicht mehr erleben werdet. Fleddern die Leichen sozusagen schon im Vorfeld 

in dem sie die Rente immer weiter kürzen!   

 

Nach Dr. Walker bzw. Dr. Paul C. Bragg ensteht durch Jahrzehnte langes Trinken von hartem Quell- bzw. Leitungswasser ein versteinertes Gehirn.

Das heißt, dass die anorganischen Mineralien, die der menschliche Organismus nicht verstoffwechseln kann sich unter anderem in den Gefäßen und speziell den Kapillargefäßen des Gehirn ablagern und die Sauer- und Nährstoffzufuhr zum erliegen bringen.

Wenn die Gefäße noch nicht völlig geschlossen kann das durch Trinken von dampfdestilliertem bzw. durch Umkehrosmose gefiltertes Wasser mildern.

Weil dieses Wasser, wie ein Magnet diese anorganischen Mineralien anzieht und die dann über die Nieren ausgeschwemmt werden.

Man sollte generell Mineralien armes oder gefiltertes Wasser trinken, da Wasser nur ein Transportmittel ist und eigentlich nur über Früchte und Gemüse in den Körper gelangen sollte.   

 

Auf der Basis der Urkost, werde ich hier nach und nach einige cholin-, serin-, B6-, B9-, B12-reiche Tagesmenus liefern, die ich mit einer Köchin, Koch oder Kochbuch geschmacklich abstimmen werde. Anschließend werde ich die Inhaltsstoffe wie, essentielle Aminosäuren, Vitamine, Mineralien, Spurenelemente und Harnsäurewerte in einer Exceltabelle bei gefügten.

 

Wenn jedoch die Erkrankung in Richtung Alzheimer oder BSE geht, da ist dann weil hier 

patogene Prionen im Spiel sind.

Auch Aluminiumverbindungen, haben, weil sie im Gehirn oder im menschlichen Körper nichts 

zu suchen haben wahrscheinlich einen Anteil an der nicht heilbaren Demenz b.z.w. Alzheimer

 oder BSE.

 

Auf folgendes ist zu achten:

 

- Salz ohne Trennmittel (Aluminiumcyanid verwenden)

 

- Bei Medikamenten darauf achten, denn bei billigen Präparaten ist ein Aluminiumsalz  

  enthalten oder Talkum. Bist Du mit dem Medikament aus der Apotheke, tauschen sie es  

  Dir meist nicht mehr um. Aber trotzdem lieber entsorgen als den Körper verunreinigen, denn  

  Aluminium bekommt man nicht mehr raus aus dem Körper und schon gar nicht aus dem  

  Gehirn.*

 

- Diese Verbrecher die ständig Gammelfleisch in den Umlauf bringen würde ich aufhängen  

  oder kreuzigen, aber ich habe leider nicht die Macht dazu.

  Das hätte man in der DDR nicht zugelassen und die Schutz- und Hilflosig- bzw.  

  Ahnungslosigkeit der Deutschen ist heutzutage erschreckend.

  Vor allen Dingen, diese Gleichgültigkeit der Regierung ist erschreckend!

 

 "Ilse bilse keiner will se, kam das Landwirtschaftsministerium, nahm se doch, och"! 

 

- Solche Demenzerscheinungen habe ich, wenn ich darüber nachdenke überwiegend bei  

  DDR-Bürgern beobachtet (im Nachgang), die viele Westpackete erhalten, d.h. die damals  

  schon viele raffinierte Nahrung (tote Nahrung) zu sich genommen haben.

 - Sehr häufig schwere Erkrankungen, auch in Richtung Demenz, hatten in der DDR auch   

  Bauern, die viel Pestizide, Herbizide und Künstdünger ohne entsprechende Schutz-  

  ausrüstung  versprühen mussten.

 Seht hierzu auch Gen-Tod-Kost und Nahrungsmittelsucht!!!!  

 * Zum schädlichen Aluminium im Gehirn gab es am 30.04.14 eine

  hochinteressante Sendung im Fernsehsender"Phönix".

 Man hat festgestellt

                            dass im gesunden Gehirn  von 0 bis heute 2 myg Al /gGehirn

                            im Demenzkranken Gehirn  von 3 bis heute 6 myg Al /gGehirn

                            und bei Caroll Cross                               23 myg Al/ gGehirn

aus Camelford in Südengland befanden.

Hier meine Erkenntnisse, die hoffentlich für einige hilfreich sind: 

Sehr geehrter Herr Dr. Yehuda Schönfeld (Hat mit Hirnforschung zu tun),

mit sehr großem Interesse habe ich gestern die im Fernsehsender Phönix (30.04.14) ausgestrahlte Sendung über die schädlichen Auswirkungen von Aluminium im Körper

b.z.w. des Gehirn des Menschen verfolgt.

Mit meiner Internetseite www.peter-gesundheit.de/aisopos-gesundheit.de mache ich 

seit über einem Jahr mobil  gegen ernährungsbedingte Krankheiten des Körpers und speziell 

der Seele, weil ich hier ein Betroffener bin.

Den Aspekt Aluminium kann ich mir seit Gestern durch einen sogenannten

"Geistesblitz" erklären.

Mir viel auf das in dem Buch "Eine Welt ohne Krebs" von einem Vitamin B17-haltigen 

Medikament, das auch Blausäure enthielt (aus Aprikosenkernen gewonnen!) 

und in dem Buch"Krebszellen mögen keine Himbeeren" von Blausäure in Mandeln,

Apfelkernen, Aprikosenkernen u.s.w. gesprochen wurde, die der Krebs gar nicht mag.

(Übrigens das sehr wirksame Medikament wurde in den USA verboten!)

 

Ich habe daraus folgende Hypothese aufgestellt:

 

Kann es sein wenn diese geringen Mengen an Blausäure in die Fresszellen oder Metastasen 

gelangen, das Aluminium sich in Aluminiumcyanid verwandelt und dann unlösbar gebunden  

und dadurch der Körper und auch  wenn die Blausäure über die Lymphbahnen ins Gehirn 

gelangt und noch nicht alle Gehirnzellen und Synapsen zerstört der Krebs oder die Demenz 

ausheilt?

Man gibt ja auch Aluminiumcyanid als Trennmittel ins Haushaltssalz damit es nicht 

verklumpt. 

Angeblich löst es sich im Körper nicht auf und wird wieder ausgeschieden.  

Auch das im Salz zugeführte Jod und Fluorid scheinen mir eine ähnlich Auswirkung auf das 

Gehirn, jedoch nicht ganz so stark wie Aluminium zu haben. 

Wenn wir hier mal fachsimpeln könnten, das wäre für mich eine Aufwertung, denn ich habe 

schon sehr viele Hypothesen aufgestellt, aber keiner, korrigiert, kritisiert oder sagt mal

ein Lob, außer Dr. Schnitzer, www.dr-schnitzer.de.

 

Meine Seite wird auch immer komplizierter, weil ich jetzt die Biochemie ins Spiel bringe und 

z.B. Endorphine bestehen aus 31 Aminosäuren, was kann ich da vereinfachen?

Wenn diese Aminosäuren durch Fastfood pathogen gemacht werden, dann entsteht ein tolles 

Durcheinander im Gehirn und dann noch Aluminium, Fluoride, Jod, Glutamat,

Aspartam, u.s.w., u.s.w., u.s.w.

Tja und die Schulmediziner, alle von sich überzeugte Descartes-Typen schließen von ihrem 

kleinen Details auf das Ganze und basteln hier und schneiden da und bestrahlen hier,

ätzen da durch Schemo u.s.w., u.s.w..

 Tja lieber Dr, Schönfeld,

 was sagen Sie dazu?

 Peter Gutschmidt (el gudi) www.peter-gesundheit.dE/aisopos-gesundheit.de

Nochmal kurz zusammengefasst: 

Lieber Dr. Schnitzer,

die Demenz ist nicht altersbedingt, sondern ernährungs- b.z.w. umweltbedingt!

Folgende Handlungen führen zur Demenz:

1.) Ständige Ernährung mit pathogenen Aminosäuren (Fleisch in Öl oder Fett  

     braten, grillen, Mikrowelle)

2.) Essen von Imitaten, künstliche Nahrungsmittel, Tütensuppen, Gewichtsreduzierer,  

     Proteinpräparate, künstliche Vitamine u.s.w. 

3.) Übermäßier Alkoholkonsum

 

  Alkohol


  "Mehrere Studien haben bewiesen: Alkohol lässt die Gehirnzellen schrumpfen, bei Frauen    

   noch stärker als bei Männern. Hinzu kommt, dass Alkohol einen Vitamin B1- Mangel   

   verursachen und damit eine Wernicke-Enzephalopathie auslösen kann.Symptome der  

   Gehirnerkrankung sind unter anderem Gedächtnisverlust, Konfusion, Probleme beim Gehen   

   und Lähmungen des Augenmuskels."  

 

4.) Aluminium in den Gehirnzellen

     (Oberflächentrinkwasseraufbereitung mit Aluminiumhydroxid, Wirkbeschleuniger in  

     Tabletten, Alutöpfen und Pfannen,weil Teflonschicht ist ruckzuck beschädigt und  

      da ist dann noch Flour drin!)

 

5.) Weißmehl und Zuckerprodukte können auch zur Demenz führen, weil weil diese  

     den Zellen Vitamine Aminosäuren und Mineralien, anstatt zu bringen, entziehen  

     und weiterhin jegliche Enzyme=Leben fehlen.

 

6.) Kein Leitungswasser trinken, nur Volvic oder Lauretana bzw. Glazewasser, oder   

     Umkehrosmosewasser. Bier und Wein zu 98,6 % meiden, also zum Geburtstag und  

     Silvester ist jeweils ein 0,3 l-Gläschen erlaubt! 

 

    So würde ich es ganz einfach fürs Volk gesagt zusammenfassen!

 

    Viele Grüße  

 

    Peter Gutschmidt (el gudi)   


 

Eine von mir neue Hypothese:

 

Eine weitere Hauptursache für Darmerkrankungen überhaupt, ist der sehr hohe Anteil 

der essentiellen Aminosäure Lysin im Fleisch Milch und Käse!

Da der menschliche Darm länger als der von fleischfressenden Tieren ist, verweilt diese 

Aminosäure länger im menschlichen Darm und wird in pathogenes Leichengift umgewandelt! 

Wenn jetzt zum Beispiel eine Darmschleimhautstörung, wie beim Leaky Gut Syndrom 

vorliegen, dann kann es meiner Meinung passieren, dass diese pathogenen Prionen, wie

beim BSE über den porösen Darm über das Blut direkt ins Gehirn gelangen und dort 

entsprechenden Schaden anrichten!



Neueste Erkenntnis, siehe auch Peter-Diagnose



Heute ist der häufigste Auslöser von Demenz, der Stress und die Sorgen!


Bei der 3-Fachen Belastung der Deutschen im Beruf und im Alltag und sogar 

in der Freizeit, verbrauchen wir nicht wie Dr. Galina Schatalova, als Ideal, vorgegeben,

1000, bis  max. 1500 Kcal/Tag, inklusive Grundumsatz, sondern mehr als 

3000 Kcal/ Tag! Das verkürzt zum einen die gesunde Lebenserwartung und zum

anderen treibt es jeden Tag das Erschöpfungshormon Prolaktin  weit über "Normal" 

und zum andern das Stresshormon Cortisol weit über "Normal"!

Das erstere führt zum langfristig Nervensterben und das zweite führt zur Lähmung des Hypocampus, der täglich neue Nervenzellen produziert!

Wenn man nicht kürzer tritt führt das zum Burnout und zur Demenz. Der Psychiater beschleunigt das mit Neuroleptika und Antidepressiva( Amphitamine und Kokain)!

Natürlich kommt das auch vom Aluminium,  Zucker, Weißmehl,  Fastfood, Umwelt,

u.s.w.! 


Man kann das aber selbst beeinflussen und den Arzt, Fastfoodketten 

und den Stress meiden und auf der Arbeit unmerklich kürzer treten!   


Alkohol und Nikotin docken an die Rezeptoren des Acetylcholins, einem Botenstoff des Lernens und Denkens und Merkens an!
Das Acetycholin wird nach dem es sein Signal abgegeben, wieder  abgebaut, natürlich! Alkohol und Nikotin sind zwei Fremderreger, die fallen nach dem Rausch entweder ab von den Rezeptoren, oder bleiben hängen und blockieren die Funktion des Rezeptors und damit der Postsynapsen. Man hat davon hunderte Milliarden, jedoch wenn Schluss ist ist Schluss, weil wenn da zu viel blockiert wird sterben die Nerven ab und da kann es eben dann bei dem Einen zu Demenz und wer Glück hat, bekommt etwas anderes, körperliches, oder so!




Wann fängt moderat trinken an?
Trinker bekommen eine Sonderfom der Demenz, das Korsakow-Syndrom,
also ich lass Alkohol auch in geringsten Mengen seit 5 Jahren weg und
muss sagen meinem Kopf bekommt das gut und mit fast 66 Jahren Blutdruck,
durchschnittlich 115:65, also da ist auch nirgenswo etwas verstopft, was 
ich mit Alkohol freibrennen müsste. Und Endorphine schickt mir mein Gehirn, wenn ich etwas Gute getan habe, zum Beispiel einen Kommentar mit entweder vielen Daumen nach oben, oder nach unten, das kommt auch gut, das ist die Negation der Negationen= Auslöschung!