Gicht heilen oder verhindern 

Der gute, leider verstorbenen Dr. Bruker beschreibt die Gicht so:

" Gicht ist eine vermeidbare Ernährungs bedingte Zivilisationskrankheit.

 Die echte Gicht ist daran erkennbar, dass der Harnsäuregehalt im Blut erhöht ist.

 2-4 mg% galten früher als normal.

 Heute wird erst ab 5-6% therapiert.

 Im Zeitalter der Steak- und Fast-Food-Esser passt sich die Schulmedizin in der  

 Beurteilung der Werte an.

 Was als üblich gilt ist aber durchaus nicht normal.

 Die Ablagerung der Harnsäure erfolgt häufig im Großzehengrundgelenk.

 Bei Gichtanfall ist - er ist äußerst schmerzhaft -  können Harnsäurekristalle  sogar die  

 Haut durch spießen."

Durch reine Frischkost wird Harnsäure im Gewebe mobilisiert und es schmerzt erst mal sehr,

 aber nach und nach wird die Harnsäure, dann über die Nieren ausgeschieden, sofern keine 

neue durch Purine gebildet wird und man wird schmerzfrei.

So erging es mir, mir schwollen sogar die Finger an, unzählige Cortisonspritzen habe ich in die

 Finger bekommen, das half ein  1/2 Jahr, dann ging es wieder los. Mein Ehering war  an der 

Streckgrenze, kurz vorm Zerreißen. Seit der Urkost ist alles weg ich fühle mich mit 60 Jahren 

wie 40 Jahre alt.

Die Beweglichkeit bei gymnastischen Übungen ist wieder wie in der Jugend  und schmerzfrei.

"Durch erhöhte Harnsäurewerte im Blut kann auch ein Migräneanfall ausgelöst werde.  

 Dies ist dann eine Gichtmigräne"

 Auch das hatte ich häufig.

Seit sechs Jahre habe ich keine Migräne mehr! 


Die Folgen von proteinreicher Ernährung

Auch beim Menschen führt eine eiweißreiche Ernährung zu unangenehmen Erscheinungen. 

Überflüssiges Protein wird von der Leber abgebaut und als Harnsäure über die Nieren 

ausgeschieden. Bei Überlastung der Nieren wird diese Harnsäure in Form von Kristallen in 

den Gelenken abgelagert. Neben Nierensteinen und einer verminderten Nierenfunktion kann 

es jetzt zur schmerzhaften Gicht kommen.

Bedenke, dass die Nieren durchschnittlich ma. 500 ml Harnsäure/Tag ausscheiden können!

Man kann seine Kost schön über die GU-Tabellen dahingehend analysieren!